| 00.00 Uhr

Remscheid
Firma Epe findet bunte Spuren aus der Vergangenheit

Remscheid. Die über 100-jährige Firmengeschichte haben die Epe-Malerwerkstätten mit Sitz in der Hindenburgstraße gut dokumentiert. Nun ist die Sammlung des Familienbetriebs um zwei besondere Stücke reicher. "Bei Renovierungsarbeiten haben wir eine alte Tapete und Schablonenmalereien entdeckt und behutsam freigelegt, die noch von unserem Firmengründer und Urgroßvater Richard Epe stammen", berichtet Geschäftsführerin Constanze Epe. Der Fund hat in der Familie Begeisterung ausgelöst. Er sei ein ganz besonderes Stück Familiengeschichte. Richard Epe habe mit diesen Schablonen Häuser und Wohnungen in seiner Nachbarschaft, der Hindenburgstraße und Umgebung ausgestattet, berichtet Constanze Epe.

Er gründete den Malerbetrieb im Jahr 1898, der heute von seinem Urenkel Sebastian Epe geführt wird. Spannend seien diese Entdeckungen auch für Sohn Clemens Epe, "der die Arbeiten seines Ur-Urgroßvaters unter den alten Tapeten entdeckt hat und gemeinsam mit erfahrenen Gesellen freigelegt hat." Clemens steht für die mittlerweile fünfte Generation der Familie Epe, die in Remscheid im Malerhandwerk aktiv ist.

(hr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Firma Epe findet bunte Spuren aus der Vergangenheit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.