| 00.00 Uhr

Remscheid
Firma Mannel verdreifacht ihre Betriebsfläche

Remscheid. Nach zehnmonatiger Bauzeit zog das Remscheider Familienunternehmen vom Greuel in die Karlstraße. Von Wolfgang Weitzdörfer

In der Halle ist es noch ein wenig dunkel, hektische Betriebsamkeit liegt allerdings in der Luft. Und es strömen auch schon nach und nach die Gäste herein, die von Geschäftsführer Frank Mannel alle persönlich und mit Handschlag begrüßt werden: In der Karlstraße, gleich hinter dem Lenneper Bahnhof, ist die Firma MTM (Magnettechnik Mannel) bereits im Dezember in ihre nagelneuen Räumlichkeiten gezogen; nun wurde die offizielle Einweihung gefeiert. Neben Gästen aus der Remscheider Stadtpolitik und der Wirtschaft waren Freunde und Verwandte Mannels ebenso erschienen wie Geschäftspartner aus dem europäischen Ausland wie den Niederlanden sowie aus Übersee: aus Brasilien, Israel und Indien, wie der Geschäftsführer glücklich erzählte.

Zu klein geworden waren die bisherigen Räumlichkeiten am Greuel, erklärte Mannel. Und das wohl nicht zu knapp, wenn man sich die Zahlen ansieht: "Wir waren vorher auf 400 Quadratmetern, jetzt haben wir in den neuen Räumen mit rund 1200 Quadratmetern gleich dreimal so viel Platz", erzählte der Firmengründer. Auch die Belegschaft wurde von bisher neun Mitarbeitern auf zwölf Mitarbeiter vergrößert. Es war bereits der zweite Umzug des kontinuierlich wachsenden Familienunternehmens, das in dieser Form seit dem Jahr 2000 besteht; damals hatte Frank Mannel sich von seinem damaligen Partner getrennt und stand fortan auf eigenen Beinen: "Angefangen habe ich mit der Magnettechnik im Jahr 1987, damals noch in der Scheune, ehe es dann die erste Firma am Greuel gab", sagte Mannel.

Bei MMT dreht sich also schon seit fast 30 Jahren alles um den Magneten: "Wir bauen hier spezielle Systeme ganz nach Kundenwunsch, liefern Sonderfertigungen von Lösungen für unsere Kunden - und das natürlich international", betonte der Geschäftsführer. Magneten aller Art, also: Dauermagnete, Hubmagnete, Elektromagnete oder Haftmagnete. Magnete für Motoren, für die Sensorik, für Roboter oder auch für die Sicherheits-Medizintechnik. "Wenn es etwa um die Steuerung bei der Chemotherapie geht, kommen auch unsere Elektromagnete zum Einsatz. Schließlich muss da ganz genau gearbeitet werden", erklärte Mannel.

Ein anderes Beispiel für den Einsatz der MTM-Magneten sind Testrennstrecken, bei denen spezielle Hänger zum Einsatz kommen, die mit Magneten ausgestattet sind und beim Abfahren der Strecke für die Testboliden gefährliche Schrauben auflesen. Die Bauzeit für das neue Firmengebäude betrug etwa zehn Monate: "Im März 2015 haben wir angefangen, im Dezember waren wir fertig und sind eingezogen", erklärte Mannel, der sich auch darüber freut, dass die nächste Generation der eigenen Familie bereits in den Startlöchern bei MMT steht: "Mein Schwiegersohn und der Sohn meiner Frau arbeiten genauso bei uns wie auch meine Frau in der Firma tätig ist." Und jetzt war es eben auch offiziell soweit: Die Beale Street Jazz Band sorgte mit Dixieland-, Bossa-Nova- und Swingklängen für die passende musikalische Untermalung und ein Cateringservice für die kulinarische Komponente - schließlich ist ein Umzug wie der von Magnettechnik Mannel immer auch ein Grund zur Freude und zum Feiern.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Firma Mannel verdreifacht ihre Betriebsfläche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.