| 00.00 Uhr

Remscheid
Flucht vor Polizei endet in Remscheid

Remscheid. Die Flucht vor einer Verkehrskontrolle in Düsseldorf-Wersten endete für einen 19-Jährigen in Remscheid. Er war ohne gültige Fahrerlaubnis in einem nicht versicherten Auto unterwegs. Um 6.45 Uhr am frühen Samstagmorgen fiel den Beamten einer Standkontrolle ein BMW auf, dessen Fahrer die Anhaltezeichen missachtete und schließlich in Richtung A 46 die Flucht antrat. Nach mehrmaligem Wechseln der Autobahn fuhr der Wagen an der Anschlussstelle Wermelskirchen von der A 59 nach Remscheid hinein. Hier endete die Fahrt in einer Sackgasse.

Die verfolgenden Beamten trafen einen 19-Jährigen hinter dem Steuer an. Im Fahrzeug saßen noch vier Begleiter (einer männlich, drei weiblich). Glücklicherweise war es während der Flucht des jungen Mannes zu keiner Gefährdung Unbeteiligter gekommen. Wie sich herausstellte, war der 19-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis, die angebrachten Kennzeichen gehören ursprünglich an ein anderes Fahrzeug. Die Beamten fertigten die entsprechenden Anzeigen, dem Betroffenen wurde noch eine Blutprobe entnommen.

(hr)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Flucht vor Polizei endet in Remscheid


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.