| 00.00 Uhr

Remscheid
Flugshow trotz Hitze

Remscheid: Flugshow trotz Hitze
Der angehende Falkner Ramon Raddei führte humorvoll und informativ durch die Flugshow in der Anlage an der Grüne, am Stadtrand von Remscheid. Hier hat er eine Schnee-Eule auf dem Handschuh. FOTO: Jürgen Moll
Remscheid. Beim Sommerfest der Falknerei erleben 200 Gäste die Faszination der Greifvögel - auch wenn die Vögel wegen des Wetters kürzer traten. Von Cristina Segovia-Buendía

Die Falknerei Bergisch Land öffnete am Wochenende ihre Tore für ihr Sommerfest. Besucher konnten sich auf der neu errichteten Anlage umschauen und die beeindruckenden Tiere aus nächster Nähe betrachten. Bei gleich mehreren Flugshows gab es zudem auch noch viel Wissenswertes über Eulen und Greifvögel.

Es ist schon ein besonderes Gefühl, ein solch majestätisches Tier wie einen Weißkopfseeadler nur wenige Zentimeter über sich fliegen zu sehen. Eine Mischung aus Bewunderung und Faszination, in dessen Genuss am Samstag gut 200 Besucher der beiden Flugshows in der Falknerei an der Grüne kamen.

Der angehende Falkner Ramon Raddei (32) führte den kleinen und großen Zuschauern gleich mehrere Tiere vor, ließ diese kurz fliegen und erklärte dabei, welche Besonderheit jedes Tier ausmacht. Eine sehr kurzweilige, fast einstündige Show, die Raddei mit seinen Kollegen gekonnt gestaltete und die neben Bartkauz, Uhu, Sperber- und Schleiereule, auch Geier, Wüstenbussard und Seeadler präsentierte.

Was die Show so angenehm und die Tiere so sympathisch machte: Eule und Co. zeigten ihren ganz eigenen Charakter und ließen sich teilweise gar nicht von Raddei, der ihnen mehrmals mit Futter zuwinkte, anlocken. Ihnen war es schlichtweg zu warm, erklärte der angehende Falkner: "Eulen und Greifvögel haben eine wesentlich höhere Körpertemperatur als Menschen. Etwa 40 bis 42 Grad. Außerdem können sie nicht schwitzen."

Um sich abzukühlen, planschen Eulen und Adler an so heißen Tagen daher gerne in einem Wasserbecken. Auf eine Flugshow bei 35 Grad hatten die Tiere nur bedingt Lust, was sie auch zum Ausdruck brachten. Raddei ging humorvoll darauf ein: "Viele unserer Vögel sind in einer Gewerkschaft, deswegen fliegen sie nur eine Runde und machen von sich aus Feierabend." Zur Freude der Zuschauer parierten die gefiederten Lebewesen nicht auf Kommando. Dafür versorgte Raddei sie mit vielen Informationen, wie etwa über die unterschiedliche Federstellung von Vögeln und Eulen, die es Letzteren ermöglicht nahezu lautlos zu fliegen. "Nur für den Fall, dass sie mal bei Günter Jauch auf dem Stuhl landen und solche Fragen gestellt bekommen", fügte der 32-Jährige hinzu, dem es darum geht, die Besucher für Arten- und Naturschutz zu sensibilisieren.

Die Besucher knipsten Erinnerungsfotos, wann immer sich ihnen Eule oder Adler näherten, und die Kinder staunten. Dieser Tag wird ihnen gewiss noch lange in Erinnerung bleiben.

www.falknerei-bergischland.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Flugshow trotz Hitze


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.