| 00.00 Uhr

Remscheid
Formation und Hip Hop - Tanzen auf vielen Bühnen

Remscheid. Remscheider Liquid Toxim Team hat ehrgeizige Ziele. Von Cristina Segovia-Buendía

Das Liquid Toxim Team aus Remscheid ist längst kein Geheimtipp mehr, wenn es um Formationstanz geht: Anfang des Monats holte es den ersten Platz beim Ruhrpott Cup in Witten. Vergangenes Wochenende kämpfte es an zwei Tagen um den Titel bei den Deutschen Hip Hop und Streetdance Meisterschaften in Bochum und Wesel. Aufgebaut hat sie der erfolgsgekrönte Tänzer Tilim Selva (24), der nun mit einer eigenen Tanzschule, durchstarten will.

Tanzen ist für die Tänzer nicht nur Spaß, es ist pure Leidenschaft. Die Art, in der sie sich und ihre Gefühle wohl am besten ausdrücken können. Ein Hobby, das den 16- bis 20-jährigen Tänzern von Liquid Toxim seit drei Jahren schon viel Zeit, Schweiß und Disziplin abverlangt, "was sich aber definitiv auch lohnt", sagt Tilim Selva. Der 24-Jährige ist Tänzer aus Überzeugung. Streng aber liebenswürdig, so beschreiben ihn seine Schützlinge.

Vor acht Jahren entdeckte Selva die Leidenschaft zu diesem Sport, der ihn nicht nur zum mehrfachen Deutschen Meister im Hip Hop kürte, sondern ihn im vergangenen Jahr auch zur Castingshow "Got to Dance" ins Fernsehen zu ProSieben brachte. Seit Jahren mischt er ganz oben in der Profiliga mit. Die TV-Jury konnte er mit seinem Tanzpartner nicht vollends überzeugen, "die Erfahrung war es trotzdem wert", sagt er. Eine Erfahrung, auf die er auch sein elfköpfiges Team von Liquid Toxim vorbereiten möchte. "Sie sollen sehen, wie es vor der Kamera so ist, welche Anspannung da vorherrscht", sagt der 24-Jährige. Die Nervosität, die man vor einer Aufzeichnung verspüre, sei mit der Aufregung vor einem Meisterschaftsauftritt nicht vergleichbar. "Doch noch ist die Zeit nicht reif", findet Selva. "In ein bis zwei Jahren vielleicht."

Als Wertungsrichter weiß er genau, worauf die Jury bei den Meisterschaften achtet. Das vermittelt er auch seinem Team, das regelmäßig hart an sich arbeitet. "Taktgefühl ist das A und O im Formationstanz." Wenn Schritte nicht auf dem Punkt genau sitzen, zerstört das die Optik im Ganzen.

Trotz hoher Ansprüche herrscht in der Truppe ein sehr familiäres und harmonisches Klima, was seine Tänzer schätzen und lieben. "Wir unterstützen und bauen uns gegenseitig auf, unternehmen auch privat viel zusammen."

Mit diesem Erfolgsrezept, einem Pool aus Erfahrungen, Talent und positiver Ausstrahlung möchte Selva künftig in seinem neueröffneten Remscheider Tanzzentrum an der Hindenburgstraße weitere erfolgreiche Formationen aufbauen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Formation und Hip Hop - Tanzen auf vielen Bühnen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.