| 00.00 Uhr

Wuppertal
5000 Menschen wollen neuen Wagen sehen

Wuppertal. Zwei Polizisten auf Motorrädern eskortieren die beiden gelben Schwertransporter aus Spanien über die Kaiserstraße in Vohwinkel. Mit Jubel wird der Konvoi von mehreren Tausend Wuppertalern und auswärtigen Schwebebahn-Fans empfangen. Langsam fahren die Lastwagen auf die abgesperrte Vohwinkeler Straße, bleiben zwischen zwei Tribünen stehen: Der erste Wagen der neuen Schwebebahnbaureihe ist angekommen. Von Milka Vidovic und Andreas Boller

Fünf Tage und mehr als 1800 Kilometer waren die beiden Lkw unterwegs. Pünktlich um 11.15 Uhr werden die Planen mit der Aufschrift "Hallo Wuppertal! Jetzt bin ich da!" entrollt und die ersten von tausenden Fotos geschossen. Die Schlange vor den Tribünen, die extra für die Besichtigung aufgebaut worden sind, reißt auch nach Stunden nicht ab. Alle wollen das neue babyblaue Wahrzeichen Wuppertals aus der Nähe bestaunen.

Oberbürgermeister Andreas Mucke ist begeistert, dass so viele Menschen die neue Bahn begrüßen. "Die Schwebebahn ist nicht nur ein Alleinstellungsmerkmal unserer Stadt, sondern auch im Alltag als Verkehrsmittel fest verankert", sagt Mucke. Mehr als fünf Jahre dauerte die Entwicklung des neuen Wagens. "Jedes verbaute Teil wurde speziell für die Schwebebahn entwickelt. Wir sind überglücklich, denn da stecken Jahre intensiver Arbeit drin. In einer Zeit, in der die Industrie Serienfertigungen bevorzugt, war es nicht einfach, ein Unternehmen zu finden, das ein solches Unikat fertigt", sagt der WSW-Vorstandsvorsitzende Andreas Feicht.

Rund 5000 Besucher - so die Schätzungen der Stadtwerke - nehmen die Bahn in Augenschein. Die Reaktionen fallen überwiegend positiv aus. Diane Behr (36) und ihr Sohn Luka (10 Monate) hatten sich den Termin lange vorher im Kalender vermerkt. "Ich bin mit der Schwebebahn groß geworden und auch mein Kleiner liebt sie. Immer wenn wir hier sind, fahren wir Schwebebahn", erzählt die Wülfratherin. Das neue Design findet sie zwar etwas gewöhnungsbedürftig, weil es so "spacig" ist, aber dennoch schön. Abiturientin Laura Klitzing (20) wohnt mitten in Vohwinkel. Zufällig ist die gebürtige Berlinerin, die 2002 nach Wuppertal zog, aber nicht auf der Feier. "Ich bin hieraufgewachsen und bin durch und durch Wuppertalerin. Die Schwebebahn ist die Seele unserer Stadt. Die optische Entwicklung vom Kaiserwagen bis zum neuen Modell finde ich wirklich beeindruckend. Ich werde den orange-blauen Wagen aber schon etwas vermissen", sagt sie. "Das sieht mir zu babyhaft aus, die gefällt mir nicht. Ich hatte mir das anders vorgestellt", meint hingegen Renate Weimann. Marco Ohl findet gerade die großen Glasflächen sehr gelungen. "Sehr schön, das sieht gut aus."

Heiß begehrt ist auch die Schwebebahn des Spielzeug-Herstellers Herpa. Am WSW-Mobil konnten das Standartmodell zum Preis von 49,90 Euro und das limitierte Premiummodell für 69,90 Euro erworben werden. Die Nachfrage war so riesig, dass die 350 Mini-Schwebebahnen bald vergriffen waren.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wuppertal: 5000 Menschen wollen neuen Wagen sehen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.