| 00.00 Uhr

Wuppertal
Bahnhof: Kommission lehnt Rundbogenfenster ab

Wuppertal. Die Planungs- und Begleitkommission Döppersberg hat einen Antrag der Linken auf Einbau von Rundbogenfenstern in das historische Bahnhofsgebäude abgelehnt. Die Linken stimmten für den Antrag, ebenso wie die Grünen, die sich die Möglichkeit der Modifizierung und Wiedervorlage des Antrags für einen späteren Zeitpunkt offen hielten.

Klaus Jürgen Reese, Fraktionsvorsitzender der SPD im Rat, sagte: "Angesichts der vorgetragenen Argumente ist es unverantwortlich, die Diskussion weiterzuführen."

Diese haben einerseits mit den Kosten zu tun, andererseits mit der Statik und letztlich mit der ablehnenden Haltung des Besitzers des Gebäudes, der Bahn. Baudezernent Frank Meyer las ein Schreiben der Bahn vor, die sich darin "abschließend und endgültig" gegen die Rundbogenfenster positionierte. Udo Lauersdorf, Projektleiter für den Umbau am Döppersberg, sagte, dass man sich in einem laufenden Bauverfahren befinde. "Es gibt keinen Zeitpunkt mehr, an dem wir den Plan ändern könnten, ohne die Kosten in die Höhe zu treiben."

(ecr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wuppertal: Bahnhof: Kommission lehnt Rundbogenfenster ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.