| 00.00 Uhr

Wuppertal
Benefiz-Konzert bringt 70 000 Euro für die Tafel

Wuppertal. Es war ein unvergesslicher Abend in der Uni-Halle, der ein bleibendes Echo haben wird. Das Benefizkonzert des Vereins "Wuppertal Hilft!" in der Uni-Halle hat am 20. Februar 70 000 Euro für die Tafel eingespielt, die jetzt in Form eines großen, symbolischen Schecks von Organisator Stefan Mageney an Wolfgang Nielsen, Geschäftsführer der Wuppertal Tafel, im Rathaus übergeben wurden.

2800 begeisterte Besucher wurden gut fünf Stunden lang von rund 75 Musikern und anderen Künstlern prächtig unterhalten. Die große Summe für den Umbau der Küche der Tafel kam zusammen, weil alle Künstler und alle Helfer auf ihre Honorare verzichteten. "Die Stadt hat gerne die Uni-Halle mietfrei zur Verfügung gestellt", sagte Oberbürgermeister Andreas Mucke.

Wolfgang Nielsen wies darauf hin, dass die Tafel trotz großzügiger Spenden noch 140 000 Euro benötigt, um den Umbau der Küche vollständig finanzieren zu können. Neben der Spende des Vereins "Wuppertal Hilft!" kann Nielsen bisher auch 86 000 Euro von der Jackstädt-Stiftung verbuchen.

(ab)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wuppertal: Benefiz-Konzert bringt 70 000 Euro für die Tafel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.