| 00.00 Uhr

Wuppertal
Beschilderung am Wupperradweg geht voran

Wuppertal. Mit der Ausschilderung des Wupperradwegs geht es voran. Nachdem die kleinen bunten Hinweise mit Logos verteilt sind, will der Verein Neue Ufer demnächst beginnen, die Wegweiser-Schilder aufzustellen -sobald die Stadt die einzelnen Standorte genehmigt hat. Von Katharina Rüth

Dajana Meier, Vorsitzende des Vereins, freut sich, dass sie für diese Schilder auch Unterstützung aus den Bezirksvertretungen erhält. "Wir haben einfach mal bei den Bezirksvertretungen nachgefragt, durch die der Wupperradweg führt." Die Bezirksvertretung (BV) Barmen hat bereits beschlossen, 3000 Euro aus den ihr zur Verfügung stehenden freien Mitteln beizusteuern. Die BV Elberfeld West will 1000 Euro dazugeben. Von den Bezirksvertretungen Elberfeld und Cronenberg (der Radweg führt durch die Kohlfurth) hat Dajana Meier bereits positive Signale, diese wollen nach den Ferien entscheiden. Der Verein Neue Ufer will das Potenzial des Stadtflusses wieder stärker nutzen. Ein Projekt ist der Wupperradweg, der vorhandene Wege in der Stadt zu einer durchgehenden Radfahrstrecke im Tal verbinden will, die - soweit möglich -nah am Wupperufer entlang führt.

Im Frühjahr haben Dajana Meier und einige Mitstreiter bereits 38 kleine Schilder mit dem bunten Logo des Wupperradwegs an vorhandenen Masten angebracht. Die Schilder mit Richtungshinweisen sind aufwendiger zu installieren: Dafür müssen zum Teil neue Fundamente gegossen werden. Rund 300 Euro müssen pro Schild investiert werden - etwa 25 bis 30 Schilder will der Verein aufstellen.

Der Rat der Stadt hat zwar die Einrichtung des Radwegs beschlossen, für die Schilder muss aber Neue Ufer aufkommen. Deshalb ist der Verein auf Unterstützung angewiesen. Er sammelt auch über die Plattform www.gut-fuer-wuppertal.de. So sind auch die Logo-Schilder finanziert worden. Mitglied Martin Schwefringhaus hat die vom Verein vorgeschlagenen Standorte kartiert. Sie müssen nun an die Stadt übergeben werden, die muss sie jeweils genehmigen. "Sobald wir alles abgestimmt haben, können wir die Schilder kaufen", freut sich Meier.

Für Mittwoch, 16. August, 16 Uhr, lädt Neue Ufer zum Gang von der Werther Brücke bis zum Pfälzer Steg, um dort den Stand der Renaturierung zu besichtigen. Treffpunkt: Haltestelle Werther Brücke.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wuppertal: Beschilderung am Wupperradweg geht voran


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.