| 00.00 Uhr

Tanz
Choreographie spielt mit Tarot-Karten

Bildband: "Pina – Der Film und die Tänzer"
Bildband: "Pina – Der Film und die Tänzer" FOTO: © Donata Wenders / courtesy Schirmer/Mosel
Wuppertal. Der Ausgangspunkt für Mark Sieczkareks aktuelle Produktion "The Tower", zu Deutsch "Der Turm", ist die gleichnamige Tarot-Karte. Der ehemalige Pina Bausch Tänzer präsentiert mit dem Stück den zweiten Teil der Trilogie über das Tarot.

Der Turm symbolisiert im Tarot Erschütterung und Zusammenbruch. Die einzelnen Spielkarten sind dementsprechend facettenreich. Mark Sieczkarek nimmt einzelne Bilder heraus und nutzt diese als Vorlage und als Thema für seine Trilogie. Die Karten gibt es im Vorverkauf für elf, an der Abendkasse für jeweils 14 Euro.

Mi. 13. Mai, 20 Uhr, Die Börse, Wolkenburg 100.

(hathi)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tanz: Choreographie spielt mit Tarot-Karten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.