| 00.00 Uhr

Wuppertal
Das Land Hessen soll Ruine Am Vorderdohr beseitigen

Wuppertal. Der Cronenberger Wolfgang Wilbert muss im kuriosen Streit um die Schrottimmobilie Am Vorderdohr nun offenbar nicht mehr bangen. Das geht aus einer aktuellen Mitteilung hervor: "Das Land Hessen ist für die Verkehrssicherung seiner Liegenschaften, so auch für die so genannten Fiskalerbschaften, verantwortlich", ist vom Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen (LBIH) zu erfahren. "Die erforderlichen Verkehrssicherungsmaßnahmen werden aus Steuergeldern finanziert. In dem benannten Fiskalerbschaftsfall fand eine erneute baufachliche Überprüfung durch den Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen statt. Wir sind zu der Auffassung gelangt, dass im Sinne einer nachhaltigen Verkehrssicherung die noch vorhandene Bebauung auf dem Grundstück Vorderrohr 40 in Wuppertal abzureißen und die Trümmerstücke zu räumen und zu entsorgen seien", so Sprecher Axel Marbach. Von Claudia Kasemann

"In dem Zusammenhang werden wir auch die Giebelwand des Hauses von Herrn Wolfgang Wilbert einschließlich des Dachanschlusses nach anerkannten Regeln der Technik herrichten. Die vorbereitenden Maßnahmen sind bereits angelaufen. Wir hoffen, diese Baumaßnahme noch vor dem Wintereinbruch abschließen zu können."

Und: Das Land Hessen habe in dem anhängigen Rechtsstreit mit einem Schriftsatz vom 20. September die Rücknahme der Berufung erklärt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wuppertal: Das Land Hessen soll Ruine Am Vorderdohr beseitigen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.