| 00.00 Uhr

Wuppertal
Die Opposition fordert einen neuen Dezernenten

Wuppertal. Die Oppositionsparteien im Stadtrat erhöhen den Druck auf die Große Kooperation von SPD und CDU. Die Fraktionsvorsitzenden von Grünen, FDP, Wählergemeinschaft für Wuppertal (WfW) und Linken bringen in die Ratssitzung vom 7. März einen Antrag ein, nachdem die Stelle des Beigeordneten für Stadtentwicklung, Bauen, Verkehr und Umwelt offiziell ausgeschrieben werden soll. Die Stelle wird derzeit noch von Frank Meyer (SPD) bekleidet. Dessen Amtszeit läuft Ende August dieses Jahres aus. Die Oppositionsparteien wollen erreichen, dass bis zur Wahl aus möglichst vielen geeigneten Kandidaten ausgewählt werden kann.

Mit dem Antrag sprechen sich die Parteien eindeutig gegen die Wiederwahl Meyers aus. Die SPD hat das Vorschlagsrecht für diesen Dezernentenposten. Sie hat sich bisher nicht dazu geäußert, ob sie Meyer für eine Wiederwahl vorschlagen will. Meyer ist seit 2008 im Amt. In seinen Fachbereich fällt unter anderem der Umbau des Döppersbergs. Meyer liebäugelte zuletzt mit einem Wechsel in seine Heimatstadt Aachen. Doch dieser Plan scheiterte.

(ll)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wuppertal: Die Opposition fordert einen neuen Dezernenten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.