| 00.00 Uhr

Wuppertal
Die Universität testet neues Elektrofahrzeug

Wuppertal. Im Rahmen des Forschungsprojektes Nemo ist im Jahr 2015 eines der modernsten Elektromobilitäts-Labore NRWs auf dem Campus Freudenberg entstanden.

Zur Ausweitung der Untersuchungen in dem Labor der Bergischen Universität unterstützt die Firma RWE die Energieforscher um Prof. Dr.-Ing. Markus Zdrallek jetzt mit einem Elektrofahrzeug. Für das Elektromobilitäts-Labor wurde ein Teil des elektrischen Netzes des Campus mit neuester Automatisierungstechnik ausgerüstet. "Zusammen mit unserer Photovoltaikanlage, die unter Laborbedingungen eine maximale Leistung von 113 Kilowatt hat, und der steuerbaren Kühlung des Großrechners der Universität wurde durch die Installation von acht Ladepunkten für Elektrofahrzeuge mit jeweils 22 Kilovoltampere Ladeleistung ein intelligentes Netz der Zukunft abgebildet", sagt Zdrallek.

Hier könne nun die intelligente Vernetzung von Elektrofahrzeugen, Ladeinfrastruktur, regenerativer Erzeuger und Stromnetz mittels intelligenter Automatisierungstechnik umfassend erprobt und weiterentwickelt werden.

(Red)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wuppertal: Die Universität testet neues Elektrofahrzeug


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.