| 00.00 Uhr

Wuppertal
Elite des Rollkunstlaufs ist zu Gast

Wuppertal. Die Ronsdorfer Rollerdancer richten die Deutsche Meisterschaft aus.

Die Ronsdorfer Rollerdancer um Cheftrainerin Birgit Vesper und ihre erfolgreichen Läuferinnen haben sich im Rollkunstlauf einen Namen gemacht. So kommt es, dass die gesamte deutsche Rollkunstlaufelite ab Sonntag für eine Woche in Wuppertal zu Gast sein wird. Die Rollerdancer sind in der Sporthalle an der Blutfinke erstmals Ausrichter der Deutschen Meisterschaft. 350 Sportler aus den 13 Landesverbänden werden erwartet.

Bei freiem Eintritt können Zuschauer die Darbietungen in dieser Sportart, die international im Schatten der großen Schwester Eiskunstlauf steht, aber nicht weniger filigran ist, bewundern. Die Blutfinke mit ihrem für Rollkunstläufer gut geeigneten Parkett war schon an den vergangenen beiden Wochenenden Schauplatz von NRW-Lehrgängen. "Wuppertal ist Landesleistungszentrum", betont Brigitte Wehn, Fachwartin im Landesverband. Für die heimischen Sportler gebe das einen kleinen Vorteil, denn sich an den Untergrund zu gewöhnen, spielt eine nicht unerhebliche Rolle. Mit Debora Noia (11), Gina Vesper (12), Alina Kotthaus (14) und Sina Vesper (17) genießen vier Starterinnen den Heimvorteil. Für die Jüngsten geht es direkt nach der Eröffnungsfeier um 15.30 Uhr in die Vollen, wobei die zweifache Europacupsiegerin Gina Vesper im Solotanz sogar Favoritin ist. Am Mittwoch, 3. August, werden die Wettkämpfe ab 13 Uhr fortgesetzt.

(gh)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wuppertal: Elite des Rollkunstlaufs ist zu Gast


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.