| 00.00 Uhr

Wuppertal
Für eine humane Arbeitswelt

Wuppertal. Die Uni lädt zu öffentlichen Gesprächsrunden des Fachbereichs Sicherheit ein.

In den öffentlichen Kolloquien des Fachgebiets Sicherheits- und Qualitätsrecht der Bergischen Universität in Kooperation mit dem Institut Aser e. V. werden seit dem Frühjahr 2004 sicherheits- und arbeitswissenschaftliche Fragestellungen, Methoden und Praxisbeispiele mit Fachleuten diskutiert. Die Veranstaltungsreihe findet zu den folgenden Terminen immer dienstags von 18 bis 20 Uhr in den Räumlichkeiten des Aser-Instituts, Corneliusstraße 31, statt.

Dienstag, 15. November: Psychische Gesundheit in der Arbeitswelt - Aufbereitung, Vertiefung und Verwendung von Wissen für die betriebliche Prävention. Kolloquium mit Prof. Beate Beermann, Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin in Dortmund.

Dienstag, 13. Dezember: Public Health und Humanisierung der Arbeit - Anforderungen an die Arbeits- und Gesundheitswissenschaften mit Prof. Rainer Mülle und Dr. Joachim Larisch vom Socium Forschungszentrum Ungleichheit und Sozialpolitik der Universität Bremen.

Dienstag, 24. Januar 2017: Neue Grundlagen, Wege und Kooperationen bei der Prävention und der betrieblichen Gesundheitsförderung mit Dr. Beate Grossmann, Bundesvereinigung Prävention und Gesundheitsförderung Bonn.

Dienstag, 7. Februar 2017: Betriebliche Anforderungen an arbeitswissenschaftliche Erkenntnisse mit Dipl.-Ing. Norbert Breutmann, Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), Berlin. Mehr gibt es auf: www.suqr.uni-wuppertal.de

(ab)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wuppertal: Für eine humane Arbeitswelt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.