| 00.00 Uhr

Wuppertal
Immer mehr Wuppertaler sind älter als 80 Jahre

Wuppertal. 82,1 Jahre alt werden Frauen und 77,4 Jahre Männer in Wuppertal. Das zumindest ist die Prognose der Statistiker Ende 2015. Acht Jahre zuvor lag die rechnerische Lebenserwartung der Frauen 2,2 Jahre und die der Männer 3,7 Jahre darunter. Doch die Wuppertaler leben nicht nur länger, sondern es werden durch Zuzüge und mehr Geburten auch immer mehr Bewohner. Waren Ende 2015 noch rund 355 000 Personen in Wuppertal gemeldet, waren es ein halbes Jahr später schon 356 000.

Daran wird der Anteil der "Hochaltrigen", wie Über-80-Jährige in der Fachsprache der Verwaltung heißen, auch immer größer. Am 31. Dezember 2015 verzeichnete die städtische Statistik schon 21 124 Personen in der Altersgruppe, wobei die Frauen mit 66 Prozent (13 888) den weitaus größeren Teil ausmachten.

Die erfreuliche Nachricht: Noch nicht mal ein Viertel aller Hochaltrigen wird pflegerisch betreut. "Insgesamt nehmen 6435 Wuppertaler - unabhängig vom Alter - Leistungen der Pflege in Anspruch", weiß Marianne Krautmacher, Fachbereichsleiterin Soziales bei der Stadt. Die meisten seien Lebensältere, aber wie viele davon über 80 seien, ließe sich nicht ermitteln. Dass mehr Menschen in Einrichtungen wie Altenheim oder Wohngemeinschaft betreut würden, sei nicht auf die Ü80er zurückzuführen: "Die Zahl der stationär Versorgten stieg zwar um sieben Prozentpunkte an, die Bevölkerung im Alter von 80 Jahren und mehr nahm jedoch um 16 Prozent zu." Mehr Pflegeplätze seien nötog, weil die Inanspruchnahme allgemein steige.

Sozialdezernent Stefan Kühn sieht die Entwicklung positiv: "Das ist eine Chance für die Gesellschaft." Viele Ältere würden sich ehrenamtlich engagieren und dabei jüngere Menschen unterstützen.

(jnw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wuppertal: Immer mehr Wuppertaler sind älter als 80 Jahre


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.