| 00.00 Uhr

Wuppertal
"In anderen Umständen" kommt an

Wuppertal. Im Theater am Tanzbrunnen schlüpfen zwei Schauspieler in 14 Rollen.

In 14 Rollen schlüpfen Melanie Spielmann und Kristof Stößel in der Komödie "In anderen Umständen". Die Zuschauer im voll besetzten Theater im Tanzhaus spenden dem pointenreichen und flotten Stück von Folker Bohnet und Alexander Alexy viel Szenenapplaus. Angela H. Fischer führt mit Blick für die Details Regie. Der Computer erklärt den Versicherungsangestellten Friedrich Christian zur werdenden Mutter. Deshalb, so fordern sein Vorgesetzter und seine Sekretärin resolut, müsse er zu Hause bleiben und sich schonen. "Der Personalchef hat uns davon unterrichtet und damit ist jeder Zweifel ausgeschlossen", findet Fräulein Vogel. Vater "Aibam" sei schuld, erkennt Friedrich Christian schnell: das Rechnersystem von IBM. Eric Haug spielt Christian als lebenslustigen und zupackenden Mann. Erst versucht er, seine Umwelt vom Unsinn der Behauptung zu überzeugen. Als das nicht gelingt, nutzt er die Situation aus. Er beordert seine Sekretärin aufs heimische Sofa ("schließlich soll ich die Füße hochlegen") und akzeptiert nach kurzem Zögern bereitwillig einen hohen Scheck vom Windel-Vertreter für einen Werbevertrag. Spielmann und Stößel genießen ihre vielen Rollen. Er sächselt als Biologie-Professor Schmidt-Waldau, tappt als gehorsamer Erwin seiner Frau hinterher und hat als holländische Schwiegermutter die Lacher auf seiner Seite. Seine Partnerin schwankt als Hauswartsfrau Rogatzki zwischen österreichischem und norddeutschem Akzent, überzeugt ebenso als sexy Sekretärin wie als resolute Gattin oder rasende Reporterin. Zusätzlich gibt es immer wieder ein Spiel im Spiel.

Weitere Aufführungen stehen am 26. August, 2./3., 23./24. September, jeweils 19.30 Uhr und am 25. September um 18 Uhr an. Tickets (18 Euro): Telefon 0202/448 654 04.

(tah)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wuppertal: "In anderen Umständen" kommt an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.