| 00.00 Uhr

Wuppertal
Kamioka verzichtet auf Pauken und Trompeten

Wuppertal. Eine Ära geht zu Ende, in der er das Sinfonieorchester zu strahlender Blüte gebracht hat: Nach zwölf Jahren als Generalmusikdirektor verlässt Toshiyuki Kamioka Wuppertal zum Ende der Spielzeit.

Ob es einen festlichen und versöhnlichen Abschied geben wird, ist allerdings fraglich. Denn der 55-Jährige wünscht sich einen dezenten Abgang. "Er möchte keine Pauken und Trompeten", sagt Lars Nadarzinski, Pressesprecher des Orchesters. "Nach seiner Vorstellung soll der Applaus des Konzerts seine Verabschiedung sein." Die Stadt wollte ihm einen Empfang ausrichten, doch Kamioka hat signalisiert, dass er nicht hingehen würde.

Musikalisch ist er noch bei einigen Gelegenheiten am Dirigentenpult zu erleben. Am 14. Mai dirigiert er im Opernhaus die Premiere der Alban-Berg-Oper "Lulu", ebenso wie die drei weiteren Vorstellungen am 16., 26. und 29. Mai. Beim neunten Sinfoniekonzert lässt Toshiyuki Kamioka in der Stadthalle Richard Strauss am 22. Mai um 11 Uhr und 23. Mai um 19.30 Uhr spielen. Tickets: Telefon 563 7666 und www.kulturkarte-wuppertal.de

(ang)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wuppertal: Kamioka verzichtet auf Pauken und Trompeten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.