| 00.00 Uhr

Wuppertal
Mehr Firmeninsolvenzen im ersten Halbjahr

Wuppertal. Im ersten Halbjahr 2016 ging die Zahl der Firmeninsolvenzen bundesweit zurück. 10 750 Unternehmensinsolvenzen (minus von 6,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr) und 38 250 Verbraucherinsolvenzen (minus 5,1 Prozent) wurden festgestellt, so der Verband der Vereine Creditreform.

Der Trend gilt nicht für Wuppertal. Waren es 2015 zum Stichtag 30. Juni noch 128 Firmeninsolvenzen, so stieg die Anzahl in diesem Jahr auf 141 Pleiten, was einer Zunahme von 10,2 Prozent entspricht. Betroffen waren besonders das Baugewerbe, Dienstleister und Handel, aber auch das Gastronomiegewerbe. Insgesamt gingen mehr als 450 Menschen in die Arbeitslosigkeit. Auch bei den Verbraucherinsolvenzen hat Wuppertal mit 292 Verfahren gegenüber dem Vorjahr mit 255 Verfahren zugelegt.

(Red)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wuppertal: Mehr Firmeninsolvenzen im ersten Halbjahr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.