| 00.00 Uhr

Wuppertal
Stabile Gebühren, teurere Tickets

Wuppertal. Einige städtische Dienste werden 2016 etwas billiger. Zoobesuch steigt im Preis. Von Tonia Sorrentino

Für einige städtische Dienstleistungen fallen im neuen Jahr weniger Kosten an als bisher. Bei der Straßenreinigung sinken die Gebühren in den unterschiedlichen Reinigungsklassen einheitlich um 2,04 Prozent, bei der Abfallbeseitigung im Schnitt um etwa 0,5 Prozent - dabei bleibt der Preis für die 30-Liter-Restmülltonne konstant, bei reduziertem Tonnenvolumen sinkt er zwischen 0,28 und 0,69 Prozent.

Stabil bleiben Regen- und Frischwasserpreise. Die Kosten für Schmutzwasser-Aufbereitung steigen um 1,3 Prozent sowie um 1,7 Prozent bei Sammelgruben. Das macht für Verbraucher laut Stadtverwaltung zusätzliche zwei beziehungsweise fünf Cent aus. Eine Musterfamilie - zwei Erwachsene, zwei Kinder - zahlt aufgrund der Gebühren-Anhebungen im Jahr pro Person 1,76 Euro mehr, legt man einen großzügigen Wasserverbrauch von 50 Kubikmetern pro Person zugrunde.

Die Gebühren für den Winterdienst entfallen seit dem 1. Januar 2013. Stattdessen stieg bei der Umstellung zur Grundsteuer B im selben Jahr der Hebesatz einmalig um 20 Punkte und ist seitdem stabil. Auch bei den weiteren Steuern bleibt alles konstant.

Die Ticketpreise im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) erhöhen sich zum 1. Januar durchschnittlich um 2,9 Prozent. Ein Einzelticket für Erwachsene (A) kostet unverändert 2,60 Euro. 2015 erworbene Tickets können bis zum 31. März 2016 abgefahren oder bis zum 31. Dezember 2018 in den Kundenzentren gegen neue getauscht werden. Tageskarten für den Grünen Zoo Wuppertal gelten ab kommendem Jahr als Fahrkarte im VRR, Preisstufe B. Erworben werden können sie dann auch online. Zudem verkaufen die WSW eine Abo-Jahreskarte für den Zoo, für Begleitpersonen zum Teil übertragbar.

Der Preis einer Zoo-Tageskarte für Erwachsene steigt ab dem 1. Januar von 12 auf 14,50 Euro und für Kinder von 6 auf 7 Euro. Dauerkarten kosten 56 statt 48 Euro für Erwachsene, die Anschlusskarte kostet für das erste Kind 32 statt 28, für das zweite 17,50 statt 15 Euro.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wuppertal: Stabile Gebühren, teurere Tickets


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.