| 00.00 Uhr

Wuppertal
Streit mit Cronenberger: Hessen legt Berufung ein

Wuppertal. Einen Tag vor dem Ablauf der Frist hat das Land Hessen Berufung gegen die Verurteilung durch das Wuppertaler Landgericht im Verfahren gegen den Cronenberger Rentner Wolfgang Wilbert eingelegt. Nun wird sich das Oberlandesgericht Düsseldorf mit dem kuriosen Streit um eine Schrottimmobilie Am Vorderdohr beschäftigen müssen.

Das Landgericht hatte das Land Hessen als Eigentümer der Ruine Am Vorderdohr dazu verpflichtet, "zur Abwendung von Gefahren Vorkehrungen zu treffen", soweit das benachbarte Grundstück von Wolfgang Wilbert betroffen ist. Außerdem wurde dem Land Hessen auferlegt, "Beeinträchtigungen durch Gerüche und Ungeziefer zu unterbinden".

Wolfgang Wilbert ist entsetzt darüber, dass das Land Hessen das Urteil nicht akzeptiert. "Ich könnte das Urteil vollstrecken lassen, aber nur gegen eine Sicherheitsleistung von 10 000 Euro, die ich als Rentner aber nicht habe", sagt Wilbert.

Er hatte vor zwei Jahren die Stadt Wuppertal um Hilfe gebeten, weil das Nachbarhaus vor sich hin gammelte. Die Stadt gab dem Technischen Hilfswerk den Auftrag, das Gebäude zu sichern. Das THW riss den Giebel ein und hinterließ einen Trümmerhaufen. Das Land Hessen, dem das Gebäude aus dem Erbe eines in Hessen verstorbenen Wuppertalers zugefallen ist, weigert sich, das Grundstück aufzuräumen - mit der Begründung, der Steuerzahler dürfe nicht unnötig belastet werden.

(ab)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wuppertal: Streit mit Cronenberger: Hessen legt Berufung ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.