| 00.00 Uhr

Wuppertal
Wer macht die beste Schülerzeitung in NRW?

Wuppertal. Schul-Ereignisse zu dokumentieren, aber auch über den Tellerrand zu blicken und über Stadtthemen, Sport und Politik zu schreiben - dieser Aufgabe stellen sich Schüler in den Schülerzeitungs-Redaktionen. Zum 36. Mal hatte der Rheinische Sparkassen- und Giroverband (RSGV) mit den rheinischen Zeitungen zum Schülerzeitungs-Wettbewerb aufgerufen. Teilnehmer aus Wuppertal: Die Zeitung der Gemeinschaftsgrundschule Radenberg von der Düsseler Höhe.

Jetzt hat eine Jury aus Tageszeitungs-Journalisten die Sieger 2017 festgelegt. Am 29. Juni wird die Preisverleihung in Aachen stattfinden. Aus dem Bergischen Land finden sich keine Publikationen unter den Preisträgern - auch die Grundschule Radenberg nicht.

"Leider ist die Zahl der Einsendungen aus den bergischen Städten extrem zurückgegangen", bedauert Prof. Dr. Ulrich Pätzold, ehemaliger Journalistik-Professor an der Uni Dortmund. Außer der Zeitung der Grundschule Radenberg wurde noch ein Heft der Martin-Buber-Schule aus Leichlingen eingereicht.

Unter den für die ersten Plätze nominierten Redaktionen ist die Zeitung "SUSpekt", des St.-Ursula-Gymnasiums aus Düsseldorf. Insgesamt haben 110 Redaktionen teilgenommen. Sie wagten sich auch an heikle Themen wie Flüchtlinge und Inklusion. Es winken Geldpreise im Gesamtwert von mehr als 15 000 Euro. Die Sieger in den Kategorien Grundschulen, weiterführende und Förderschulen vertreten NRW beim Wettbewerb der Länder in Berlin.

(sith)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wuppertal: Wer macht die beste Schülerzeitung in NRW?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.