| 00.00 Uhr

Wuppertal
Wettbewerb für intelligente Mobilität

Wuppertal: Wettbewerb für intelligente Mobilität
Der humanoide Roboter "Pepper" bricht zu seinem Auftritt beim zdi-Regionalwettbewerb auf. FOTO: Stefan Fries
Wuppertal. Zdi-Regionalwettbewerb "Robot Game" kommt an die Bergische Universität.

Der Campus Freudenberg stand ganz im Zeichen von Robotern: Die Gemeinschaftsoffensive Zukunft durch Innovation (zdi) in NRW lud zum Roboterwettbewerb ein. Zum zwölften Mal organisierte zdi für Schülerinnen und Schüler aus ganz NRW eine solche Veranstaltung. Mit insgesamt knapp 160 Teams und 1000 Schülern gehört das Event zu den größten landesweiten Lego-Roboterwettbewerben in Europa. Es gibt zwei Kategorien, das Robot-Game für gemischte Teams und die Robot-Performance für Teams, zu deren Mitgliedern vorrangig Mädchen gehören. Der Tag startete um 9.30 Uhr mit der Begrüßung der Teams und endete mit der Preisverleihung gegen 16 Uhr.

Die Teams zur Regionalentscheidung kamen von Schulen aus Wuppertal, Solingen, Remscheid, Haan, Bonn, Krefeld, Monheim und Wiehl. Beim Robot-Game absolvierten sie mit selbstgebauten und selbstprogrammierten Lego Mindstorms-Robotern in einer bestimmten Zeit einen Parcours mit vorgegebenen Aufgaben. Das Motto des diesjährigen Wettbewerbs hieß "Intelligente, umweltfreundliche und integrierte Mobilität". Alle Aufgaben waren um diese Fragestellung aufgebaut, zum Beispiel eine Paketlieferung oder der Bau intelligenter Straßenlaternen.

Für alle erfolgreich bewältigten Aufgaben gab es Punkte. Das Finale aller regionalen Wettbewerbe wird am 16. Dezember in Mülheim an der Ruhr ausgetragen. Ein besonderer Gast war "Pepper", der humanoide Roboter der Entrance GmbH Wuppertal. 120 cm groß, ist er darauf programmiert, menschliche Mimik und Gestik zu analysieren und entsprechend auf diese Emotionszustände zu reagieren.

In Kooperation mit der Bergischen Struktur- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft BSW befragte ein Filmteam der zdi-Geschäftsstelle Düsseldorf die Schüler zum Thema "Mobilität der Zukunft": Werden wir in zehn Jahren noch selbst Auto fahren, mit Drohnen fliegen oder holen uns Roboter-Taxis ab? Die Aufnahmen werden aufbereitet und dann öffentlich auf Youtube gestellt.

(red)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wuppertal: Wettbewerb für intelligente Mobilität


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.