| 00.00 Uhr

Wuppertal
Wettbewerbserfolg für Wuppertaler Forscher

Wuppertal. In der Fakultät für Elektrotechnik, Informationstechnik und Medientechnik freut sich das Forscherteam Anton Kummert, Heinz-Reiner Treichel, Michael Krause und Jörg Velten über den Eingang eines Gratulationsschreibens von NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze.

Die Wissenschaftler der Bergischen Universität konnten sich mit ihrem Projektvorhaben "Demografischer Wandel und Verkehrsraum der Zukunft" in der aktuellen Förderrunde des Förderprogramms "Regionale Innovationsnetzwerke (RIN) des NRW-Ministeriums für Innovation, Wissenschaft und Forschung (MIWF) durchsetzen. "Das RIN 'Demografischer Wandel und Verkehrsraum der Zukunft' gehört verdient zu den beiden Gewinnern der diesjährigen Wettbewerbsrunde," so die Ministerin.

Die Jury hatte die Konzepte aus insgesamt 20 Einreichungen ausgewählt. "Während einerseits auf dem Weg zum Verkehrsraum der Zukunft hochinnovative Technologien erforscht und entwickelt werden, um das vollständig autonome Fahren zu realisieren, werden auf der anderen Seite noch nicht einmal die bekannten Technologien eingesetzt, um dringend benötigte Problemlösungen für Menschen mit eingeschränkter Mobilität zur Verfügung zu stellen," fasst Prof. Kummert den thematischen Schwerpunkt zusammen. Der geplante Projektstart für das Regionale Innovationsnetzwerk ist Januar 2017.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wuppertal: Wettbewerbserfolg für Wuppertaler Forscher


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.