| 00.00 Uhr

Wuppertal
Wirtschaftsdelegation reist nach Shanghai

Wuppertal. Am Sonntag macht sich eine Delegation aus Wuppertal auf den Weg nach China, um auf die Geburtsstadt Friedrich Engels als attraktiver Investitions- und Wirtschaftsstandort aufmerksam zu machen. Es ist bereits die vierte Reise dieser Art, bei der Wuppertaler Vertreter aus Verwaltung und Unternehmerschaft in China Kontakte pflegen und knüpfen, um die wirtschaftlichen Beziehungen zu vertiefen. Wuppertals Wirtschaftsbeziehungen zu China haben in den letzten Jahren zugenommen, darum hat sich auch das C³ China Competence Center gekümmert.

Die neuntägige Tour konzentriert sich auf Shanghai und Umgebung sowie mehrere Städte in der Provinz Guangdong. "In Shanghai veranstalten wir eine Promotion Conference", berichtet Jana Koppe, deutsche Projektmanagerin des C³ bei der Wirtschaftsförderung. Zudem wird man in Suzhou einen Industriepark besuchen, in dem auch Vorwerk Autotec einen Sitz hat. Auch ein Antrittsbesuch in Kunshan steht auf dem Programm. Etwa nach der Hälfte der Woche geht es in die Provinz Guangdong, in der man die Städte Zhongsan und Foshan erstmalig besucht. "Mit Foshan haben wir ein Abkommen über eine Industrieallianz unterzeichnet, die Ende April auf der Hannovermesse besiegelt wird", sagt Wirtschaftsförderer Rolf Volmerig, der neben Stadtdirektor Dr. Johannes Slawig die Delegation begleitet. "Es ist wichtig, die geknüpften Verbindungen zu vertiefen", sagt Johannes Slawig.

(wz)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wuppertal: Wirtschaftsdelegation reist nach Shanghai


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.