| 00.00 Uhr

Wuppertal
WSV holt sechsten Winterzugang

Wuppertal. Mit Bilal Abdallah schließt der Oberliga-Spitzenreiter die Kaderplanung ab.

Von "Wettrüsten" wollte WSV-Trainer Stefan Vollmerhausen gestern nicht sprechen, Fakt ist aber, dass der Fußball-Oberliga-Spitzenreiter jetzt mit Offensivmann Bilal Abdallah nach Aleksandar Pranjes, Cihan Kaptan, Daniel Grebe, Emre Bayrak und Torwart Sebastian Wickl den sechsten Zugang in der Winterpause präsentierte. Hauptkonkurrent KFC Uerdingen zog zu seinem Trainingsauftakt mit Danny Rankl von Jahn Hiesfeld (100 Oberligaspiele, 62 Tore) schon den zweiten aus dem Hut. "Wenn ein Spieler wie Bilal Abdallah zu bekommen ist, dann muss man ihn holen", kommentierte Vollmerhausen die Verpflichtung des 20-Jährigen, an dem er bereits im Sommer interessiert gewesen war. Abdallah, der in Herne geboren ist, hatte in der vergangenen Spielzeit 14 Tore für Schwarz-Weiß Essen erzielt, sich dann aber für Nord-Regionalligist BSV Rehden entschieden. Dort war er laut WSV-Sportdirektor Manuel Bölstler nicht zum Zuge gekommen.

Die Kaderplanung beim WSV sei mit 22 Spielern nun abgeschlossen. "Wir haben in den letzten Spielen im alten Jahr, als zum Teil drei A-Jugendliche auf der Bank saßen, gesehen, wie dünn unser Kader war", begründete Stefan Vollmerhausen die Ausweitung, die auch noch mehr Qualität im Training bedeute. Ein Abweichen vom Jugendkurs beim WSV will er darin nicht sehen. "Mich interessiert nur die Leistung. Dass jetzt Neue da sind, heißt ja nicht, dass die Jungen automatisch aus der Startformation verdrängt werden."

Im Übrigen hätten sich alle 22 Spieler schon zum Trainingsauftakt auf Kunstrasen in Erkrath stark präsentiert.

(gh)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wuppertal: WSV holt sechsten Winterzugang


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.