| 00.00 Uhr

Wuppertal
Wuppertal ist die Hauptstadt der Schuldner in NRW

Wuppertal. Eine ernüchternde Bilanz weist der von der Creditreform herausgegebene Schuldneratlas für 2016 auf. 18,08 Prozent der Wuppertaler sind überschuldet. In einer Rangliste von 402 Kreisen und kreisfreien Städten belegt Wuppertal den 400. Rang. Schlechter als in Wuppertal sieht es nur in Pirmasens und Bremerhaven aus. Seit einigen Jahren schwankt der Wert für Wuppertal um 18 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Quote wieder gestiegen. Die Schuldnerquoten beziehen sich auf Personen über 18 Jahren. Laut Angaben der Creditreform AG können mehr als 14 Prozent der Einwohner Wuppertals mit ihrem Einkommen ihre Ausgaben nicht mehr decken. Jeder siebte Einwohner über 18 Jahren sei im Prinzip nicht mehr zahlungsfähig. Betroffen von einer Überschuldung sind oft ganze Familien. Im Durchschnitt sind die männlichen Einwohner mit 39 100 Euro, die weiblichen mit 28 400 Euro verschuldet. Hierbei ist die Altersgruppe zwischen 30 und 39 Jahren am stärksten betroffen.

In den Schuldner- und Insolvenzberatungen der Diakonie und Verbraucherzentrale bitten Menschen um Rat. Ihre Lage kennt Werner Bergmann. "Nach meiner Beobachtung ist nicht unkontrollierter Konsum, sondern Arbeitslosigkeit die Hauptursache. Viele Menschen erhalten zudem niedrige Löhne oder arbeiten Teilzeit. Wenn bei denen die Trennung vom Partner oder eine Krankheit hinzukommt, geht ihre Rechnung nicht mehr auf", sagt Bergmann. Besonders gefährdet seien Alleinerziehende.

(ab)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wuppertal: Wuppertal ist die Hauptstadt der Schuldner in NRW


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.