| 00.00 Uhr

Remscheid
Fünfte Generation feiert 150-Jähriges

Remscheid: Fünfte Generation feiert 150-Jähriges
Dagmar und Ralf Hüttebräucker haben allen Grund zur Freude: Sie haben das Unternehmenserbe erfolgreich weitergeführt - zum Spezialisten für Maschinenmesser auf hohem technischen Niveau. FOTO: Jürgen moll
Remscheid. Remscheider Unternehmen "Winterhoff Picard Maschinenmesser" lud gestern zum Jubiläumsfest ein. Von Bernd Geisler

Der strahlende Sonnenschein bei der 150-Jahr-Feier der Firma Winterhoff Picard Maschinenmesser (WPM) sei offensichtlich eine logische Folge der guten wirtschaftlichen Situation und des guten Betriebsklimas der Firma, konstatierte die Geschäftsführung Dagmar und Ralf Hüttebräucker in ihrer Begrüßung der Mitarbeiter und geladenen Gäste. Das jedenfalls musste OB Burkhard Mast-Weisz neidlos anerkennen: Er hätte so ein Wetter auch gerne beim Tag der Vereine, sagte er scherzhaft in seiner Laudatio zum Firmenjubiläum.

Mast-Weisz nannte drei typische Merkmale eines erfolgreichen Remscheider Unternehmens und sah sie besonders bei WPM realisiert: Tradition, Standortverbundenheit und Innovation. Das Unternehmen sei für ihn ein "hidden champion", das führend in seiner Branche sei, sagte er. Er überbrachte die Glückwünsche von Rat und Verwaltung, um diesen "Champion" auch in der Öffentlichkeit gebührend bekannt zu machen.

Innovation sei besonders in der heutigen Zeit gefragt und WPM gebe dafür ein gutes Beispiel, welche Potenziale Remscheid zu bieten habe. Damit solle man nicht hinter dem Berg halten: "Man muss die Braut schmücken." Passend dazu nannte Dagmar Hüttebräucker ein paar Highlights der Firmenentwicklung: Sie und ihr Ehemann Ralf (seit 26 Jahren verheiratet) haben die Firma 1991 in der 5. Generation am Standort in der Oberhützer Straße übernommen. Ihr Ururgroßvater Ewald Winterhoff hatte sie im Jahre 1865 als typisch bergische Sägenfabrik gegründet. Im Jahr 1997 erfolgte ein entscheidender großer Schritt: Winterhoff übernimmt die Firma Picard mit Maschinenpark und Mitarbeitern: Das Unternehmen Winterhoff Picard entsteht und entwickelt sich zum Spezialisten für Maschinenmesser auf hohem technischen Niveau: "Messer für Marken und Märkte". Die Produktionsstätten beider Firmen werden unter einem Dach zusammengefasst am neuen Standort an der Wüstenhagener Straße. Hier fand auch die Jubiläumsfeier statt.

Eingeladen waren nicht nur die 40 Mitarbeiter des Unternehmens, sondern auch ihre Familien sowie Kunden. Andreas Holthaus, Vorsitzender des Fördervereins Christliches Hospiz Bergisches Land, hatte zuvor einen Spendenscheck des Unternehmens über 1500 Euro für den Hospiz-Verein entgegengenommen. Er betonte in seiner Dankesrede, dass es wichtig sei, wenn sich Unternehmen sozial engagierten.

An diesem Tag zeigten auch die Mitarbeiter außerberufliches Engagement: Torwandschießen lockte und auch das professionelle Catering der Villa Paulus mit extrem leckeren Kalbsdöner und Burgern. Dieses Jubiläum sollte einen positiven Blick in die Zukunft beweisen: "Auf die nächsten 50 Jahre".

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Fünfte Generation feiert 150-Jähriges


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.