| 00.00 Uhr

Remscheid
Gastronomen spenden für die Kinderschutzambulanz

Remscheid: Gastronomen spenden für die Kinderschutzambulanz
Birgit Köppe-Gaisendrees und Petra Heldmann (vorne), hinten von links: FOTO: Moll, Jürgen (jumo)
Remscheid. Sich selbst etwas Gutes tun und anderen helfen - das Spendenergebnis der siebten Aktionsreihe "Schlemmen für Remscheid", vom 18. Februar bis zum 3. April, entfachte gestern die Freude der Leiterin der Ärztliche Kinderschutzambulanz Bergisch Land, Birgit Köppe-Gaisendrees.

Stellvertretend für die 13 teilnehmenden Remscheider Gastronomiebetriebe übergab Christian Jäger, Geschäftsführer des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (Dehoga Nordrhein), einen symbolischen Scheck im Wert von 2587,20 Euro. Der Verein der Ärztlichen Kinderschutzambulanz, mit Sitz im Sana-Klinikum, kümmert sich seit 25 Jahren um Kinder und Jugendliche, die von körperlicher Misshandlung, Vernachlässigung oder sexueller Gewalt betroffen sind.

Das Ärzte- und Therapeutenteam betreute allein im vorigen Jahr 400 Betroffene aus Remscheid und Umgebung. "Von null bis 18 Jahren", gab Gaisendrees zu bedenken. "Das Geld fließt in die Planung unseres neuen Therapieraumes, den wir dringend benötigen." weil es so häufig genutzt wird, ist das therapeutischen Spielmaterials sehr schnell abgenutzt. "Wir sind dankbar für jede Sachspende, die den Kindern zu Gute kommt." Der Verschleiß ist groß, und oft mangelt es an Babykleidung, da manche Kinder und die zu betreuenden Familien auch diesbezüglich unterversorgt sind.

Seit 2009 unterstützen die Remscheider Gastronomiebetriebe alljährlich die Aktion, und insgesamt 22 609,75 Euro sind in dieser Zeit gespendet worden. Dass die Fastenzeit keineswegs konträr zur "Schlemmerzeit" steht, kommentierte Gastronomin Petra Heldmann (Heldmanns Restaurant & Restaurant Fifty Six): "Fasten heißt verzichten, und wir Gastronomen verzichten für einen guten Zweck." Markus Kärst vom Hotel-Restaurant Kromberg betonte den individuellen Spielraum, mit dem die Betriebe in dieser Zeit besondere Menüs, kulinarische Leckerbissen sowie Getränke und Naschwerk für ihre Gäste anbieten.

Jochen Schreiber von der Villa Paulus weiß, dass viele Gäste schon auf die nächste Schlemmeraktion warten, es aber auch interessierte "Neulinge" in die Gaststätten, Bistos oder Cafés im nächsten Jahr ziehen wird.

2016 laufen die Aktionswochen "Schlemmen für Remscheid" - für einen guten Zweck - vom Mittwoch 10. Februar, bis Freitag 26. März. Der Dehoga Nordrhein freut sich über jeden Remscheider Gastronomiebetrieb, der sich im kommenden Jahr beteiligen möchte. Anmeldungen sind ab sofort möglich, weitere Informationen gibt es bei Christian Jäger unter Telefon 02131-7578-191 oder im Internet unter www.dehoga-nr.de

Angela Heise

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Gastronomen spenden für die Kinderschutzambulanz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.