| 00.00 Uhr

Remscheid
Gastschüler saß auf dem Stuhl des OBs

Remscheid: Gastschüler saß auf dem Stuhl des OBs
Gastschüler aus Quimper besuchten gestern das Remscheider Rathaus. Die Stadtfahne ihres Heimatorts hatten sie mitgebracht. FOTO: Moll, Jürgen (jumo)
Remscheid. Oberbürgermeister Mast-Weisz erklärte jungen Menschen aus Quimper auf anschauliche Weise die Stadtpolitik. Von Anna Mazzalupi

So haben sich die 49 Schüler aus Quimper den offiziellen Empfang im Rathaus sicherlich nicht vorgestellt: Der 13-jährige Killian nahm im Ratssaal des Remscheider Rathauses den Platz des Oberbürgermeisters ein. Höchstpersönlich eingeladen von OB Burkhard Mast-Weisz.

"Ich habe Macht, aber auch Leute an meiner Seite, die mir helfen werden", sagt der französische Austauschschüler augenzwinkernd nach dem unterhaltsamen Empfang. Bis nächste Woche Freitag sind die Franzosen aus der Bretagne zu Gast bei den Gymnasiasten des Getrud-Bäumer-Gymnasiums (GBG). Der erste Punkt auf der Ausflugsliste für die Gäste, die erst am späten Mittwochabend im Bergischen ankamen, war das Rathaus.

"Ich wollte die Jugendlichen nicht mit der Historie langeweilen", erklärt der OB, der zunächst auf Französisch eröffnete. Im Anschluss ließ er die Schüler selbst auf den Sitzen der Verwaltung Platz nehmen und erklärte so lebhaft und unterhaltsam, wie Politik funktioniert. Als Geschenk erhielten alle das Wappentier, den Bergischen Löwen, als Plüschvariante. "So toll sind wir bisher noch nie empfangen worden", stellt GBG-Lehrerin Kathrin Kaiser begeistert fest.

"Das war ein bisschen wie in einem Film, sehr greifbar und mitten drin", sagt Flavie (12), die als Stellvertreterin von Oberbürgermeister Killian auch für die Kultur verantwortlich war und zum ersten Mal in solch einem Saal gesessen hat. "Das Wichtigste bei einem solchen Austausch ist, dass sich Menschen treffen", sagt Mast-Weisz. Der Austausch von typischen Gewohnheiten und Unterschieden der Kultur steht auch bei den Schülern im Mittelpunkt. "Ich mag gerne das Deutsche und wollte sehen, wie das Leben in Deutschland ist", beschreibt Flavie, weshalb sie am Austausch teilnimmt.

Die Kommunikation unter den Schülern läuft auf Französisch und auch ein bisschen auf Deutsch. "Wir haben unsere Schüler gut vorbereitet, so dass es mit dem Wesentlichen gut klappen sollte", sagt GBG-Lehrerin Annika Pickshaus. In den nächsten Tagen werden die französischen Schüler gemeinsam mit ihren Gastgebern vom GBG aus Klasse sechs bis neun Remscheid und die Umgebung erkunden. Geplant ist neben einer Fahrt nach Köln unter anderem auch eine Draisinenfahrt in Wuppertal. Typische Ausflugsziele wie die Müngstener Brücke soll den Familien am Wochenende überlassen werden, erklärt Kaiser.

"Ich möchte etwas Neues erleben und Grenzen überschreiten", ergänzt Killian, der es mag, Deutsch zu sprechen und sich besonders auf die Zeit mit seinem Gastbruder sowie den Wuppertaler Zoo freut.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Gastschüler saß auf dem Stuhl des OBs


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.