| 00.00 Uhr

Remscheid
Gemeinsame Sprache der Musik

Remscheid: Gemeinsame Sprache der Musik
Die deutschen und niederländischen Musiker rückten in der Stadtkirche in Lüttringhausen eng zusammen und boten einen wahren Hörgenuss. FOTO: Moll
Remscheid. Mit dem Blasorchester "Soli Deo Gloria" aus Alkmaar lud der Lüttringhausener Posaunenchor zum Konzert ein. Von Cristina Segovia-Buendia

Über ein halbes Jahrhundert der Freundschaft verbindet diese beiden Musikgruppen, die über alle Grenzen und Sprachbarrieren hinweg, eine tiefe Verbundenheit pflegen. Einem Niederländer aus Alkmaar, der während des zweiten Weltkrieges als politischer Häftling im Zuchthaus Lüttringhausen einsaß und Kontakte zur Bevölkerung im Dorf aufbaute, ist diese Verbindung zu verdanken. Seit 1964 treffen sich die Musiker alle zwei Jahre, immer zu Pfingsten, immer abwechselnd in Alkmaar und Lüttringhausen. Ihre gemeinsame Sprache ist die Musik, und diese ließen sie am Sonntag wieder in der voll evangelischen Stadtkirche eindrucksvoll für sich sprechen.

"Ich bin total überrascht und überwältigt, dass so viele zu unserem Konzert gekommen sind", äußerte Sandra Schmitz, Mitglied im Posaunenchor. Sie führte gekonnt sympathisch durch das Programm. Den Anfang machten die Gastgeber selbst, die sich, aufgrund der Wetterlage, nicht wie angekündigt auf der Heimatbühne in Lüttringhausen aufgestellt hatten, sondern trockenen Fußes im Gotteshaus musizierten.

Eine gute Entscheidung, nicht wegen des Wetters, denn das blieb während des gesamten, gut zweieinhalb Stündigen Konzertes sogar trocken, sondern wegen der Akustik und der wunderschönen Kulisse der alten Kirche. Schwung- und kraftvoll spielten die Lokalmatadore, brachten mit Titeln wie "Crocodile Rock" oder "I'm still standing" von Elton John, Film und Musicalmusik aus Disney's Dschungelbuch oder "Jesus Christ Superstar" die Zuhörer in Stimmung. Letzteres erntete sogar einige Bravo-Rufe. Ähnlich schwungvoll ging es auch im zweiten Teil des Konzertes weiter, als die Freunde aus Alkmaar die Plätze im Altarraum einnahmen und Medleys bekannter Pophits oder Filmmusik spielten. Besonders ihr Medley mit Hits der zu früh verstorbenen Amy Winehouse oder der britischen Pop-Rock Band "Supertramp" lösten beim Publikum Jubelrufe aus.

Abschließend rückten beide Orchester eng zusammen und musizierten insgesamt vier Stücke gemeinsam. Ein wahrer Hörgenuss. "Celtic Voyage und ein Medley der Band "Coldplay" hatten die niederländischen Freunde für ihre Musikerkollegen aus Lüttringhausen mitgebracht. Der Posaunenchor hatte sich "Über den Wolken" und "Per Aspera ad Astra" als gemeinsame Stücke ausgesucht. Gerade einmal zwei Stunden hatten als gemeinsam Probenzeit ausgereicht, um ein wahrlich vortreffliches Konzerterlebnis zu zaubern. Ein Hoch auf die Musik und auf die Freundschaft.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Gemeinsame Sprache der Musik


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.