| 10.29 Uhr

Remscheid
Gertenbachstraße wird zur Genussmeile

Remscheid: Gertenbachstraße wird zur Genussmeile
Leben im Dorf: Die Premiere des „Restaurant Day“ im vergangenen Jahr war ein großer Erfolg, am Samstag gibt es eine Neuauflage mit Schlemmen, Musik und Kunst. FOTO: Tim Oelbermann
Remscheid. Vereinigung im Dorf organisiert den zweiten "Restaurant Day". Geboten wird ein Mix für Mund, Ohren und Augen. Von Tristan Krämer

Als im vergangenen Jahr zum ersten Mal der "Restaurant Day" auf der Gertenbachstraße stattfand, da waren selbst die Organisatoren vom Erfolg überrascht. Es kamen so viele Menschen in Lüttringhausens Dorfkern, dass für den Autoverkehr irgendwann gar kein Durchkommen mehr war.

Zum zweiten "Restaurant Day" am Samstag rechnen die Veranstalter mit mindestens ebenso viel Andrang wie im Jahr zuvor. "Wie gehen vom Schlimmsten aus", sagt Sascha von Gerishem mit einem Augenzwinkern. Er ist einer der Macher der Vereinigung Gertenbachstraße, die den Mix aus Schlemmer-, Musik- und Kunstmeile mit Unterstützung des Heimatbundes Lüttringhausen auf die Beine stellt. Damit verkehrstechnisch alles geordnet abläuft, wird die untere Gertenbachstraße ab etwa 14 Uhr für Fahrzeuge gesperrt.

Zwischen F(l)air-Weltladen und Eiscafé Belfi spielt sich dann ab, was weniger mit Ordnung als vielmehr mit Genuss für Mund, Augen und Ohren zu tun hat. Nicht nur, dass dort Kunstwerke von Michael Bauer-Brandes von der Eventschmiede Solingen und Arne C. Held ausgestellt werden. Ab etwa 19 Uhr - im Anschluss an die Vorstellung der Lüttringhauser Heimatspiele auf der angrenzenden Freilichtbühne - werden an den Ständen kulinarische Leckerbissen angeboten.

"Auch in diesem Jahr nehmen wir das Motto der Heimatspiele auf", erklärt von Gerishem. Entsprechend dem aktuellen Stück der Volksbühne mit dem Titel "Zoppen-düster - förr de Burger Brezln" gibt es das typisch bergische Gebäck beim "Restaurant Day" in verschiedenen Variationen.

Die Vereinigung "Slow Food Bergisches Land" schwingt und backt die Brezeln live vor Ort, während Sascha von Gerishem mit seiner Familie eine vegane Tomatensuppe mit Croûtons aus Burger Brezeln anbietet. Bei ihm gibt es zudem frische Pommes, Chili-Cheese-Bio-Hähnchen, vegane Saté- und Currysauce und ein faires Rote-Linsen-Kokos-Curry. Giovanni Siciliano lädt derweil in seine Trattoria Mamma Rita ein. Hier gibt es hochwertige italienische Gerichte. An den anderen Ständen warten unter anderem vegane Burger, eine "Bacon Bomb" aus dem Smoker und für den Durst zwischendurch, Bier, Wein, Cocktails oder Whisky.

Akustisch untermalt wird der Gaumenschmaus von verschiedenen Künstlern, die über die untere Gertenbachstraße verteilt sind. "Alle haben Straßenmusikerfahrung", sagt Sascha von Gerishem über Singer/Songwriterin Tonja Schweder aus Wuppertal, das Duo Taktvoll (Gitarre und Gesang) aus Wetter beziehungsweise Gladbeck, Singer/Songwriter Kai Steckmann aus Neuss, Karly & Henry aus Lüdinghausen (Gitarre und Gesang) sowie Joscha David Mohs (Gitarre und Gesang) aus Wuppertal.

Während sie eher für den Sound einer Sommernacht sorgen, wird es ab etwa 21.30 Uhr tanzbar: Mit dem DJ-Set von The Drop Brothers aus Wermelskirchen greifen die Veranstalter Erfahrungen während der Premiere im vergangenen Jahr auf, als viele Gäste weiter feiern wollten. Mit Rücksicht auf die Nachbarn im Dorf werden The Drop Brothers mit den Nachtschwärmern in angemietete Räume am Lüttringhauser Bahnhof zum Weiterfeiern umziehen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Gertenbachstraße wird zur Genussmeile


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.