| 00.00 Uhr

Remscheid
Gewerkschaft fürchtet Schließung von Keiper-Werk

Remscheid. Bei Johnson Controls Compoents (ehemals Keiper) befürchtet die IG Metall Remscheid-Solingen, dass 150 Menschen ihre Arbeit verlieren. Nach Auskunft von Betriebsratsvorsitzender Monika Bittner haben Vertreter der Arbeitgeber erklärt, dass das Werk in Remscheid geschlossen werde. Doch eine Erläuterung der Pläne ist laut Gewerkschaft die Geschäftsführung bisher schuldig geblieben. Trotz mehrfacher Nachfragen habe es bisher keine Antwort von der Unternehmensspitze gegeben. Seit dem vorigen Jahr hat der Remscheider Standort bereits etwa 40 Arbeitsplätze durch entsprechende Programme abgebaut.

Die Stellen wurden nicht wieder besetzt. Seit Monaten geschehe der Abbau auch in den Werken von Johnson Controls in Solingen und in Burscheid. Die Hoffnung, das Angestellte einen Arbeitsplatz in der Nachbarschaft angeboten bekommen, ist laut Bittner sehr gering. Sie rechnet mit der Kündigung der Belegschaft. Bei der gestrigen Betriebsversammlung hätten sich die Angestellten kampfbereit für die Sicherung ihrer Zukunft gezeigt. Gründe für die Schließung sieht die Gewerkschaft im geplanten Börsengang von Johnson Controls.

(cip)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Gewerkschaft fürchtet Schließung von Keiper-Werk


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.