| 00.00 Uhr

Remscheid
Grillen - eine Wissenschaft für sich

Remscheid: Grillen - eine Wissenschaft für sich
# Marcel Wüster zwischen Grill-Extremen: Ein Gasgrill für 1200 Euro und ein Kugeltischgrill für 15 Euro. FOTO: Moll
Remscheid. Holzkohle, Gas oder Elektro ist nicht nur eine Frage der Einstellung. Der Handel bietet eine große Palette für jeden Geldbeutel. "Profi-Griller" empfehlen für den "Normalo" ganz einfache Kugelgrills. Denn: Grillen soll gesellig sein. Von Walter Schubert

Grillen ist total in. Und bei kaum einem anderen Bereich gehen die Meinungen so weit auseinander. Und bei kaum einem anderen Bereich ist das Angebot so schwer zu überschauen. Holzkohle, Gas oder Elektro - alles ist möglich. Dazu kommen noch die "Smoker", die mit Erlen-, Buchen- oder Hickoryholz ein ganz besonderes Aroma versprechen. Das Zubehör mit Pizzastein, Wok-Pfanne, Drehspieß, Guss- oder Keramikplatte, Fisch- und Gemüsehalter und Salzstein füllt ganze Regale.

In der Grillabteilung von Obi reicht die Spanne von 3,99 Euro für den Einweggrill bis zu 1449 Euro für einen Gasgrill. "Das ist ja nur das Angebot der Ausstellung. Auf Bestellung sind weitere Modelle möglich", sagt Berater Marcel Wüster.

Auf Wunsch ist eine komplette "Outdoor-Küche" für einen fünfstelligen Betrag machbar. Der Trend gehe eindeutig zum Gasgrill, sagt Wüster. "Wir können beraten und die Unterschiede erklären. Aber jeder Kunde sollte prüfen, was er mit einem Grill machen möchte, wo er aufgestellt und wie er genutzt werden soll", sagt Wüster. Für einen Balkon in einer Mietwohnung empfiehlt sich ein Elektro- oder ein Gasgrill. "Offenes Feuer ist oft im Mietvertrag verboten, und diese Versionen entwickeln weniger Qualm als Holzkohlegrills", sagt der Berater.

"Holzkohlegrills müssen nicht qualmen", erklärt "Profi-Griller" Robert Predota aus Remscheid. "Mit der richtigen Kohle und dem richtigen Anzünder ist das eine saubere Sache." Er empfiehlt "Greek Fire". Die ganz fest gepresste Holzkohle aus Griechenland kostet zwar 22 Euro pro zehn Kilogramm, ist aber ganz lange zu gebrauchen. "Man kann die Sticks ersticken oder mit Wasser löschen. Nach dem Trocknen sind sie wieder zu verwenden. Das relativiert den höheren Preis", sagt Predota.

Er ist Mitglied im Verein "Heart Attack BBQ", der an Grill-Wettbewerben teilnimmt. Hinter seinem Haus stehen in einem Holzhaus ein Gas- und Kugelgrill, ein Holzofen für Flammkuchen oder Pizza und zwei Keramik-Kugelgrills. Unter dem Namen "Incredible Barbecue" bietet er auch Kurse an. "Grillen soll ruhig und gesellig sein. Im Hauruck-Verfahren Würste zu machen, ist nicht schön. Neues ausprobieren und mit Gewürzen zu experimentieren, ist wunderbar", sagt Predota. "Die ganze Familie macht mit", sagt Ehefrau Tatjana. "Es ist Lebensfreude, Genuss und Lebensqualität." Sie schwärmt von Spargel mit Kräutern und Butter in Baconhaut.

Es muss also nicht immer Fleisch sein. Wie bei anderen Vereinen treffen sich die Vereinsmitglieder zum Üben. In diesem Fall zum "Probegrillen", bevor es zu Wettbewerben geht. Ganz spannend sind die sogenannten "Mistery-Aufgaben". Diese Überraschungsaufgaben können nicht geprobt werden. "Da muss zum Beispiel Rinderbrust und Erdbeermarmelade verarbeitet werden", sagt Predota.

Oft ist der Einsatz von Erfolg gekrönt. Das Team wurde "Rheinland Grill Meister 2015" und "BBQ-Meister 2016". In diesem Jahr konnten schon die Preise "Landmann-Cup Neuss" und "Greek Fire Grillmeister" gewonnen werden. "Leider werden wir von unseren Freunden und Bekannten nicht mehr zum Grillen eingeladen", sagt Tatjana Predota. "Die haben Angst, nicht gut genug zu sein. Dabei würden wir uns über einen selbst gemachten Kartoffelsalat und ein normales Würstchen freuen."

Zum Einstieg für den "Normal-Griller" empfehlen die Predotas einen Kugelgrill. "Ob Holzkohle oder Gas ist egal. Das liegt im persönlichen Ermessen. Aber mit einem Kugelgrill kann man viele leckere Sachen herstellen." Was gar nicht geht, ist billiges Fleisch vom Discounter auf einen 1000 Euro-Grill legen. "Das ist vergleichbar mit der italienischen Profi-Kaffeemaschine, die mit billigen Bohnen gefüllt wird. Lieber weniger, dafür aber besser." www.heart-attack-bbq.de

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Grillen - eine Wissenschaft für sich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.