| 00.00 Uhr

Remscheid
Grippeschutz - jetzt wird geimpft

Remscheid: Grippeschutz - jetzt wird geimpft
Auch Andrea Piel ließ sich gestern zum Auftakt impfen. FOTO: Moll
Remscheid. Ein kurzer Piecks, dann ist schon alles wieder vorbei. Jetzt hat der Impfstoff rund zwei Wochen Zeit, seine Wirkung zu entfalten und den Körper gegen die gefährlichen Influenzavieren zu schützen. Rund 200 der Impfstoffe standen gestern zum Auftakt der öffentlichen Grippeimpfung von Stadt und den Remscheider Krankenkassen in der Stadtsparkasse breit. Von Anna Mazzalupi

Noch vor dem offiziellen Start um 14 Uhr standen bereits etwa eine halbe Stunde vorher die ersten Interessenten an, um sich schnell und unkompliziert von den zwei Teams impfen zu lassen. Der Arm von Sparkassenvorstand Ulrich Gräfe war gestern der erste, an den Gesundheitsamtsleiter Frank Neveling die Spritze ansetze. Probleme mit der Impfung habe er noch nie gehabt. "Ich fühle mich gut danach und denke für mich, da hast du was Gutes für dich getan", sagt Gräfe.

Seit gut zehn Jahren gibt es die Impfaktion nun bereits. "Das hat Vor- und Nachteile", merkt Neveling an. Viele kämen mit den Einkaufstüten rein, um sich impfen zu lassen. Andere kämen auch nur zum Schauen. Wichtig sind dem Mediziner und den teilnehmenden Krankenkassen aber, dass die Menschen auf die Impfung aufmerksam werden und sich so möglichst viele vor allem von der Risikogruppe schützen. "Vom Krankenhauspersonal lassen sich zum Beispiel nur rund 20 bis 25 Prozent impfen, obwohl sich gerade die Berufsgruppe schützen sollte", erklärt Neveling.

Die Aktion soll also keine Konkurrenz darstellten. Neben den drei Terminen kann man sich auch beim Haus- oder den Betriebsarzt impfen lassen.

Dagmar Schüchner (62) nimmt die Grippeimpfung seit Jahrzehnten wahr. Nachdem sie im Alter von 16 Jahren an der Grippe erkrankte, beugt sie vor. "Ich war eine Woche komplett weg und kenne die Folgeerkrankungen", betont Schüchner. Weil ihr neuer Hausarzt den Impfstoff noch nicht hatte, ist sie zum ersten Mal zur öffentlichen Impfung gekommen. "Ich mag die Nadel auch nicht. Aber den Termin habe ich mir extra freigehalten", erklärt sie.

Die Impfung ist für Versicherte der teilnehmenden Krankenversicherungen kostenlos, nur die Versicherungskarte sollte mitgebracht werden. Privatversicherte sowie Kunden anderer Kassen müssen 20 Euro zahlen.

Nächste Termine: Morgen, 14. Oktober, 14 bis 17 Uhr, Deutsches Röntgen-Museum, Schwelmer Straße 41. Samstag, 17. Oktober, 10 bis 12 Uhr, Gesundheitsamt, Hastener Straße 15.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Grippeschutz - jetzt wird geimpft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.