| 00.00 Uhr

Remscheid
Grooviger Abend mit der Jay-Ottaway-Band im Saxo

Remscheid. Wenn die ersten vier Töne erklingen, formt der Mund unwillkürlich ein stummes "Wow!", dann muss eine Band auf der Bühne stehen, die ihr Handwerk versteht. Genau das war mit der Jay Ottaway Band am Mittwochabend im Saxo der Fall. Der aus den USA stammende Frontmann, nach dem die Gruppe benannt ist, führte in charmanter Manier als Sänger und an der Akustikgitarre durch den Abend, während seine Mitmusiker perfekt aufeinander eingespielt ein sanftes Groove-Fest feierten. Die Besucher waren schnell Feuer und Flamme. Bei den ruhigen, schleppenden Blues-Stücken schlossen manche Gäste die Augen, um die emotionalen Kompositionen wie "Drunken Hearted Woman" noch intensiver auf sich wirken zu lassen. Das Stück, das im Zentrum mit einem Solo-Duell zwischen Saxophonistin Christina Christ und E-Gitarrist Heinz-Bernd Hövelmann bestach, entfaltete eine ganz besonders dichte Atmosphäre. Von Hagen Thiele

Bei den schnelleren Songs packte es die Besucher sofort. Dass die Musik des Sextetts bei den Gästen so gut zündete, lag vor allem an der perfekten Abstimmung zwischen den Musikern: Die Melodieinstrumente addierten sich zu wohlklingenden Klangteppichen, die Rhythmusfraktion verschmolz zu einem perfekt getakteten Motor.

"Die sind richtig, richtig gut", meinte ein Besucher in die Runde. Die äußerst positiven Reaktionen überraschten nicht. "Es ist schön, dass ihr heute alle erschienen seid", meinte auch Ottaway bei einer seiner Ansagen mit breitem amerikanischen Akzent. Noch zweimal haben die Remscheider während der Ferienzeit im Saxo die Gelegenheit auf Livemusik. Am 10. August wird es eng in der Bar, wenn die Potbelly Folk Band mit sieben oder noch mehr Musikern Irish Folk spielt. Nur eine Woche später, am 17. August, tritt mit Jay Nash ein Saxo-Veteranen auf.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Grooviger Abend mit der Jay-Ottaway-Band im Saxo


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.