| 00.00 Uhr

Remscheid
Große gastronomische Auswahl in den Ortskernen

Kontinuierlich leicht bergauf führt die Balkantrasse von Opladen über Wermelskirchen nach Lennep. Radfahrer, die sich rund um den Bahnhof mit einer ausgiebigen Pause für die Strapazen belohnen möchten, finden in unmittelbarer Nähe keine Einkehrmöglichkeit.

Der Weg in die Lenneper Altstadt oder zur Kölner Straße jedoch ist nicht weit - vielleicht fünf Minuten mit dem Rad. Hier gibt es eine reiche Auswahl. Der Eissalon Sagui an der Kölner Straße bietet sich für einen kurzen Zwischenstopp an. Ein paar Meter weiter Richtung Altstadt gibt es den Kölner Hof mit gut-bürgerlicher Küche. Wer Lust auf Kaffee und Kuchen hat, ist bei RomAnnetes gut aufgehoben - , oder im Rotationscafé. Die Klosterschänke, die Trattoria Saro, das Restaurant La Paella und einige andere Gastronomiebetriebe mehr befriedigen die verschiedenen Geschmäcker bei einem längeren Aufenthalt. Wem nach dem Klassiker Curry-Wurst mit Pommes gelüstet, der ist bei "Riemanns Küche" an der Kölner Straße richtig.

Direkt an der Strecke auf Remscheider Gebiet liegt nur das Afroditi. Wer Appetit auf mediterrane Küche verspürt, sollte die Adresse Bergisch Born 16 anfahren. Einige Kilometer entfernt lockt im Übrigen ein weiterer Biergarten mit griechischen Spezialitäten: Im Bereich Tente liegt das Apollon.

In Wermelskirchen wird die Balkantrasse bekanntlich auf einem längeren Teilstück unterbrochen. So führt die Radstrecke gezwungenermaßen durch die Innenstadt, wo es reichlich gastronomische Angebote gibt - von Eisdielen (Cordella und Venezia) über Cafés (Café Wild und Stadtcafé) bis hin zu Restaurants - Hotel Zur Eich und Zum Schwanen sowie die Gaststätte Centrale und das Balkan-Restaurant, die griechischen Restaurants "Dimitria" und Apollon" (Löh), einige Pizzerien und Imbisse. Verhungern oder verdursten muss also keiner.

Selbst bei Regen kommen Stammgäste zum Waffelhaus in Wermelskirchen-Neuenhaus. Die Stephanus-Kirchengemeinde ist Besitzerin des Grundstücks direkt an der Balkantrasse und füllt das Gelände seit der Eröffnung mit Leben - regelmäßige Open-Air-Gottesdienste gehören ebenso dazu wie der Waffel- und Brühwürstchen-Stand, der während der Sommersaison bis Anfang Oktober jeden Sonntag und feiertags von 12 bis 17 Uhr geöffnet ist.

Radfahrer, die von der Balkantrasse in Richtung Wipperfürth/Marienheide abbiegen, kommen unter anderem in Hückeswagen-Wiehagen am "Bauerncafé zum Busenbach" vorbei. Das Ehepaar Nadine Strombach und Marcus Paul öffnet an fünf Wochenenden im Sommer - bei schönem Wetter - ihren 2000 Quadratmeter großen Garten direkt unterhalb der Radtrasse: 27./28. Mai, 3. bis 5. Juni (Pfingsten), 17./18. Juni, 12./13. August und 26./27. August, jeweils 11 bis 18 Uhr. Die aktuellen Öffnungszeiten können vor oder während der Fahrt telefonisch unter 0173 / 64 44 259 erfragt oder der Internetseite entnommen werden (www.bauerncafe-busenbach.de).

Ein Abstecher wert ist zudem der Ortskern von Hückeswagen. Die Trasse führt direkt an der Innenstadt mit zahlreichen Einkehrmöglichkeiten wie Cafés und Eisdielen vorbei. Es lohnt auch der Besuch der historischen Altstadt mit Schloss.

(BM)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Große gastronomische Auswahl in den Ortskernen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.