| 00.00 Uhr

Remscheid
Grunder Kirmes mit Siegesfeuerwerk

Remscheid: Grunder Kirmes mit Siegesfeuerwerk
Verena, Thomas und Daniel Riethausen und Birgit Walder backen Stockbrot beim Dorffest in Grund. FOTO: Jürgen MOll
Remscheid. Beim traditionsreichen Fest im Lüttringhauser Westen packte jeder dritte Bewohner mit an. Von Wolfgang Weitzdörfer

Die Grunder Kirmes gibt es schon seit weit über 140 Jahren - mit 20 Jahren Unterbrechung zum Ende des vergangenen Jahrtausends hin: 2010 wurde das Dorffest mit langer Tradition vom eigens dafür gegründeten Verein "Die Grunder" wiederbelebt.

Zwar nur noch an einem Tag und auch ohne den SSV Grund, der lange Jahre für die Dorfkirmes verantwortlich zeichnete. Aber dafür mit einer Beteiligung der Dorfbewohner, die durchaus ihresgleichen sucht, wie Klaus Schmitz, Mitbegründer des Vereins, am Samstagnachmittag schmunzelnd am Biermarkenstand erzählt: "Ein Drittel der Grunder Bürger hilft mit, 2010 haben wir zu viert angefangen!"

Knapp 70 Helfer also, denn Grund hat etwa 200 Einwohner. Und die Stimmung auf dem kleinen Gelände rechts von der Grunder Schulstraße ist bestens. Vor allem natürlich bei den Kindern. Kein Wunder, wie Schmitz sagt: "Alle Kinderattraktionen sind kostenlos, das ist uns ganz wichtig." Also können die kleinen Kirmesbesucher sich kostenlos schminken lassen, Planwagenfahrten mitmachen oder einmal quer durchs Dorf mit dem Pony reiten.

Und für die Erwachsenen ist es in erster Linie eine wunderbare Gelegenheit, miteinander bei Grillwurst, Kottenbutter und kaltem Bier ins Gespräch zu kommen: "Wir hatten schon mal über 2000 Besucher, heute sind es etwas weniger, vermutlich wegen des Wetters", sagt Schmitz. Oder wegen des Viertelfinalspiels der deutschen Nationalelf gegen Italien am Abend. Das aber auch per Beamer auf der Leinwand im Bierzelt übertragen wird. "Gefolgt von einem Siegerfeuerwerk nach dem Abpfiff - natürlich für unsere Jungs!", sagt Schmitz lachend. Das Feuerwerk wird die Grunder Nacht durchaus länger erhellen, erzählt er weiter: "Im letzten Jahr war noch was übrig, das hat gar nicht mehr aufgehört. Unser Feuerwerk braucht sich vor dem Remscheider jedenfalls nicht zu verstecken", gibt der Grunder sich selbstbewusst. Da Grund ja doch ein wenig ab vom Schuss liegt, haben "Die Grunder" einen kostenlosen Bürgerbustransfer organisiert, der bis in die Nacht hinein im Halbstundentakt fährt - und mehr als gut genutzt wird, wie Schmitz betont: "Wir haben eine tolle Mitfahrerzahl. Und der Bürgerbusverein freut sich über die Spenden." Und die Stimmung unter den Grundern ist trotz überschaubar guten Wetters bestens.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Grunder Kirmes mit Siegesfeuerwerk


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.