| 16.33 Uhr

Remscheid
Häftling stellt sich nach Flucht der Polizei

Remscheid. Der Häftling, der bei der Besichtigung einer Wohnung für Haftentlassene in Wuppertal geflohen war, hat sich am Mittwoch der Polizei gestellt.

Gegen sechs Uhr am Morgen habe sich der 37-Jährige bei der Kölner Polizei gemeldet, sagte Katja Grafweg, Leiterin der Remscheider JVA, in der der Häftling bis zu seiner Flucht eingesessen hatte. "Die Beamten nahmen den Mann dann am Kölner Neumarkt fest", sagte die JVA-Leiterin.

Der Häftling befinde sich nun in einer Kölner Justizvollzuganstalt und werde nicht nach Remscheid zurückkehren. Warum der Mann geflohen war, müsse noch ermittelt werden. Laut Grafweg ging von dem 37-Jährigen keine Gefahr aus.

Der Mann sollte in Remscheid eine dreieinhalbjährige Haftstrafe wegen räuberischer Erpressung absitzen. Am Dienstag war er - vier Wochen vor seiner geplanten Entlassung - bei einer Wohnungsbesichtigung in Wuppertal durch ein Fenster geflohen. Wie ihm dies gelingen konnte, müsse noch geklärt werden, erklärte Grafweg.

(tsp)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Häftling stellt sich nach Flucht der Polizei


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.