| 00.00 Uhr

Remscheid
Häuserbrand - Ursache bleibt weiter unklar

Remscheid. Fünf Tage nach dem Wohnungsbrand an der Geibelstraße, bei dem die Folgen des Feuers zwei Mehrfamilienhäuser bis auf weiteres unbewohnbar machten, tritt die Kripo bei ihren Ermittlungen offenbar weiterhin auf der Stelle.

Die beiden Bewohner der Dachwohnung, ein 21-jähriger Mann und seine 59-jährige Mutter seien bisher noch nicht vernommen worden, hieß es gestern aus dem Polizeipräsidium. Ein Brandsachverständiger habe das Haus begangen, sagte eine Polizeisprecherin. Doch bleibt weiter offen, ob dies erste Erkenntnisse zur Brandursache brachte. So ist weiter ungeklärt, ob etwa ein technischer Defekt das Feuer auslöste oder ob Fahrlässigkeit im Spiel war . "Die Ermittlungen laufen", sagte die Sprecherin. Mit öffentlichen Auskünften zum Ermittlungsstand sei nicht vor Montag zu rechnen.

Das Feuer am Ostersonntag in der Dachgeschosswohnung hatte auf das Nachbarhaus übergegriffen. Der Dachstuhl brannte auf breiter Fläche aus. Die beiden Bewohner der Dachwohnung erlitten Rauchvergiftungen und wurden zur Behandlung in eine Klinik gebracht. Die übrigen Bewohner retteten sich ins Freie. Auch später blieben die beiden Häuser aus Sicherheitsgründen komplett geräumt. Die Bewohner kamen bei Freunden und Bekannten unter. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch unklar.

(bu)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Häuserbrand - Ursache bleibt weiter unklar


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.