| 00.00 Uhr

Remscheid
Heißer Auftakt mit Rockmusik bei 30 Grad

Remscheid: Heißer Auftakt mit Rockmusik bei 30 Grad
Die Band "super liQuid" eröffnete die Konzertreihe "Remscheid live" auf dem Rathausplatz, die immer donnerstags läuft. FOTO: Hertgen
Remscheid. Band "super liQuid" eröffnet Remscheid Live. Von Hagen Thiele

Sommer, Sonne und Spaß - mit einem Auftakt nach Maß startete am Donnerstagabend die Konzertreihe Remscheid Live auf dem Rathausplatz, die sich über die Jahre als beliebter Treffpunkt etabliert hat. Bei Temperaturen, die selbst am Abend jenseits der 30 Grad lagen, schien bereits der Bandname "super liQuid" verheißungsvoll.

"Die spielen ja wirklich alles", meinte ein Besucher staunend, dem man seine Vorliebe für Rock ansah. Das hielt ihn aber nicht davon ab, auch an den Pop-Stücken Gefallen zu finden. Tatsächlich präsentierte sich das Set sehr abwechslungsreich. So sendete etwa Peter Schillings "Major Tom" einen "Schrei nach Liebe" aus und Rammsteins "Engel" erlebten einen "Skandal im Sperrbezirk". Vor allem bei den schnelleren Stücken kam es zu herrlichen Szenen. Mit Flip-Flops an den Füßen den Takt von Rammstein wippen? Dank des Wetters und einer spielfreudigen Band, die zwar sichtlich von den Temperaturen gezeichnet war, aber keine Müdigkeit zeigte, war das gar kein Problem. Zum Verschnaufen gab es eine ganze Reihe ruhigerer Songs, bei denen Sängerin Ruth Schröder und Kollege Tim Taplick ihr Können zeigten. Dass das Gesangsduo nicht immer nahe am Original sang, zeigte sich an Liedern wie "Westerland", das aber dennoch für beste Stimmung im Publikum sorgte und einen Höhepunkt im Set markierte.

Bei über 30 Grad ließ das Publikum es zu Beginn gemächlich angehen. Statt wilder Tanzeinlagen unterhielt man sich lieber, denn Remscheid Live ist für viele Besucher ein Termin, den man sich, um Freunde zu treffen, schon früh im Kalender anstreicht. "Wir sind jedes Jahr an den Donnerstagen hier", meinte der Remscheider Dirk Kocher. Es sei bei ihm und seinen Freunden ganz selbstverständlich, dass man sich auf dem Rathausplatz treffe und gar nicht nötig, es vorher abzusprechen. Doch mit jedem sinkenden Grad lebten die Besucher auf. Vor der Bühne tanzten manche, den Refrain von "Schrei nach Liebe" sangen dutzende Kehlen mit, die Fäuste dabei nach oben gestreckt. Ein paar sportlich motivierte Fans hüpften sogar im Takt des Ärzte-Hits. Großes Lob gebührt dafür Schlagzeuger Marc Adam, der mit seinem Instrument druckvoll den Takt vorgab.

Der Auftakt ist geglückt. Gut aufgelegt überzeugte "super liQuid" mit einem äußerst breitem Set. Nächsten Donnerstag tritt Beatify auf. Mit starkem Gesang und einer Extraportion Groove konnte die Band bereits im vergangenen Jahr trotz schlechtem Wetter überzeugen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Heißer Auftakt mit Rockmusik bei 30 Grad


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.