| 00.00 Uhr

Remscheid
Herberge kommt in die Altstadt

Remscheid. Der Verein Lennep Offensiv pflegt die Gastfreundschaft: Pilger, die auf ihrem Weg nach Santiago de Compostela über Lennep wandern, können ab Februar mitten in der Altstadt kostenlos in einer Schlafstätte übernachten. Von Solveig Pudelski

Der rührige Verein hat in der zweiten Etage eines Hauses an der Berliner Straße, gleich neben dem "Lennep-Laden", einen großen Raum mit Sanitärbereich gemietet und sechs einfache Betten aufgestellt. "Bis zu acht Pilger können dort schlafen, wenn zwei sich mit einem Schlafsack auf dem Boden begnügen", sagt Hans-Willi Oberlis. Als Vorstandsmitglied von Lennep Offensiv arbeitet er im Lennep-Laden und organisiert Pilgerreisen.

Seit 2010 ist der Lennep-Laden eine Pilgerstelle, in der Pässe ausstellt und diese auch abgestempelt werden. Bisher habe man mit Hoteliers und Pensionswirten sehr gut Sonderkonditionen für Pilger aushandeln können, sagt Oberlis.

Eine ganze Reihe Lenneper bieten zudem privat Schlafstellen an - nicht nur in der Altstadt, "Aber die Pilger möchten natürlich möglichst nah am Pilgerweg bleiben und nicht kilometerweit zurücklaufen", weiß der passionierte Pilger.

Bei vielen sei aber durchaus die eher spartanisch ausgestattete Übernachtungsmöglichkeit gefragt. Bei einem Gespräch mit Gunther Brockmann, Vorsitzender der LTG, in der Gaststätte "Zum Küchenwirt" sei die Idee einer Pilgerherberge entstanden. Sie wurde zügig umgesetzt. Ab Februar können die Pilger dort übernachten. Der große Raum liegt über den Gasträumen, es gebe für die Wanderer aber einen separaten Eingang. WC und Dusche sind vorhanden, ein Frühstück gibt es nicht, jetzt wolle er den Schlafraum noch ein wenig dekorieren, so Oberlis. Entstanden war die Idee, als mehr und mehr Pilger nach einer kostenlosen Übernachtungsmöglichkeit fragten. Jetzt hofft Hans-Willi Oberlis, dass sich die neue Herberge in Pilgerkreisen herumspricht. Denn die Neuauflage des Pilgerreise-Bandes, in dem die Etappe über Lennep aufgeführt ist, lässt noch auf sich warten.

Beliebt ist Lennep als Ziel einer Zwischenstation allemal. Fast 1000 Pilgerpässe wurden bisher im Lennep-Laden ausgestellt, "die Stempel zählen wir gar nicht", sagt Oberlis. Er ist auch Herr und Hüter des Schlüssels zur Pilgerherberge, den die Reisenden anderntags am frühen Morgen einfach in den Briefkasten des Lennep-Ladens werfen können. Die Kosten für das neue Angebot trage Lennep Offensiv. "Wir freuen uns aber über die ein oder andere Spende ins aufgestellte Sparschwein", so Oberlis. Lennep-Laden, Berliner Straße 5.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Herberge kommt in die Altstadt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.