| 00.00 Uhr

Remscheid
Honsberg als Bühne für ein Fest der Kulturen

Remscheid: Honsberg als Bühne für ein Fest der Kulturen
In farbenfrohen Kostümen traten die Mitglieder der Tanzgruppe "Os Campinos" auf und boten portugiesische Folklore. FOTO: jürgen moll
Remscheid. Beim 33. Stadtteilfest gab es Live-Musik, Spiele, Folklore, Spezialitäten und Gelegenheit zum Plaudern. Von Hagen Thiele

Gleich an drei Tagen feierten die Honsberger zum 33. Mal ihren Stadtteil. Aktionen zum Mitmachen für junge und etwas ältere Gäste, ein breites musikalisches Rahmenprogramm und jede Menge Leckereien versüßten den Besuchern die Zeit. Bei bestem Wetter mit angenehmen Temperaturen strömten zahlreiche Gäste das gesamte Wochenende über zum Festplatz vor dem neuen Lindenhof, um getreu des Mottos "Verschiedene Wurzeln, gemeinsame Zukunft" zusammen zu feiern.

"Ich komme nicht mal vom Honsberg, aber als eine Freundin mir das Programm gezeigt hat, wollte ich definitiv einmal vorbeischauen", sagte Hildegard Schwarz. Besonders die Live-Musik sei immer einen Besuch wert.

Zum guten Ton auf einem Honsberger Stadtteilfest gehört ein Auftritt von "Joker's Life". Die Band vom Honsberg spielte am Sonntag sowohl eine Reihe eigener Stücke wie etwa die Bandhymne "Prototype" oder "Come home", aber coverte in dem rund anderthalbstündigen Set auch Klassiker wie "Sweet Home Alabama", die für jede Menge Stimmung sorgten.

Bereits am Samstagabend hatte die Gruppe "shake-a-delic" mit den Covern von Hits aus den vergangenen 30 Jahren sowie jeder Menge Spielwitz den Platz zum Feiern gebracht. Doch die Besucher konnte auch kurzerhand musikalisch aktiv werden wie etwa bei den Afrikanischen Trommeln zum Mitmachen.

Selbst aktiv zu werden stand auch bei den Angeboten für Kinder im Vordergrund. Auf dem Schulhof der Gemeinschaftsgrundschule Honsberg gab es eigens dafür einen Sport-Spielplatz. Wenn Kinder höher hinaus wollten, was das Angebot der Kraftstation das Richtige. Gut gesichert konnten die kleinen Abenteuerer auf der Wiese vor dem neuen Lindenhof einen Baum erklimmen.

Zwar ging es beim Treckerfahren für Kinder gemütlicher zu, aber es war nicht weniger beliebt. "Das hat Spaß gemacht", meinte ein Kind nach der Fahrt und lief direkt zur nächsten Attraktion weiter. Dazu zählte etwa Ballonkünstler Hakan Eren, der mit seinen fantasievollen Ballontieren für staunende Kinderaugen sorgte.

Wem nach der ganzen frischen Luft und Bewegung der Magen knurrte - oder sei es nur wegen all der leckeren Düfte in der Luft - hatte die Qual der Wahl. Ob türkische, portugiesische oder deutsche Kost, ob süß oder herzhaft, es gab vermutlich für jeden Geschmack etwas. Gegen trockene Kehlen halfen kühle Getränke, bei denen die Honsberger dann schnell ins Gespräch kamen und über die Neuigkeiten in ihrem Stadtteils sprachen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Honsberg als Bühne für ein Fest der Kulturen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.