| 00.00 Uhr

Remscheid
IHK ehrt beste Auszubildende

Remscheid. 111 Azubis aus der Region schlossen ihre Ausbildung mit der Note "sehr gut" ab. Von Tim Specks

2800 Auszubildende haben im vergangenen Winter und dem diesjährigen Sommer ihre Abschlussprüfungen bei der Industrie- und handelskammer (IHK) Wuppertal, Solingen und Remscheid absolviert - 111 von ihnen mit der Bestnote "sehr gut". In ihren Prüfungen erreichten sie mindestens 92 von möglichen 100 Punkten. 80 der Absolventen wurden gestern in der Remscheider Event-Arena von IHK-Vizepräsident Dirk Sachsenröder ausgezeichnet.

Sachsenröder selbst zeigte sich von den Ergebnissen der letzten Abschlussprüfungen erfreut: "Das motiviert für die Zukunft. Ich hoffe zudem, dass die jungen Kollegen ihre Motivation an die älteren Mitarbeiter weitergeben." Im Bergischen, so Sachsenröder, herrschten gute Voraussetzungen sowohl für eine fundierte Ausbildung als auch für eine anschließende Weiterbildung. Auf das olympische Jahr anspielend richtete er sich an die Absolventen und forderte sie auf, ihre Qualifikationen weiter auszubauen:"Sie sind exzellent aus den Startlöchern gekommen, aber noch nicht am Ende des Rennens", so Sachsenröder.

Einer, der diese Aufforderung in die Tat umsetzen will, ist der Remscheider Maximilian Vorwieger. Er absolvierte eine dreijährige Ausbildung zum Informatikkaufmann bei der Stadtsparkasse Remscheid. Während dieser Zeit besuchte er das Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung sowie das Friedrich-List-Berufskolleg in Solingen. Nach seiner Ausbildung wurde Vorwieger übernommen - jetzt will er berufsbegleitend Wirtschaftsinformatik studieren. Dirk Sachsenröders Dank ging auch an die beteiligten 69 Ausbildungsbetriebe und 19 Berufsschulen. Der Erfolg der Bergischen Wirtschaft hänge auch von der Qualifizierung der Mitarbeiter ab, sagte er weiter.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: IHK ehrt beste Auszubildende


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.