| 00.00 Uhr

Mein Verein
Ihr Jagdrevier ist der Teich an der Heintjesmühle

Remscheid. Cornelia Schmidt ist die einzige Frau im Anglerclub Rotauge. Am Wochenende lädt der Verein zum beliebten Räucherfest ein. Von Cristina Segovia-Buendía

Cornelia Schmidt ist leidenschaftliche Anglerin. Ihre Passion lebt sie seit 2001 im Remscheider Anglerclub "Rotauge", an der Heintjesmühle, aus. Ein kleiner, aber sehr familiärer Verein, in dem sich die 53-Jährige, obwohl allein unter gestandenen Männern, sehr wohl fühlt: "Die Gemeinschaft ist einfach großartig."

Seit 1964 existiert der Anglerclub, aktuell bestehend aus 35 Mitgliedern, mit eigenem Mühlenteich auf Wermelskirchener Stadtgebiet. 3000 Quadratmeter ist das Areal groß, mehrere Hundert Fische, darunter Forellen, Schleien und Karpfen sowie Rotaugen, schwimmen darin. Nach Letzteren wurde der Verein benannt, dem die 53-jährige Cornelia Schmidt nun schon seit 15 Jahren angehört.

"Zum Angeln bin ich erst durch meinen Lebenspartner gekommen. Er war damals auch schon im Verein und passionierter Angler." Um mehr Zeit mit ihm zu verbringen und auch weil sie sein Hobby interessant fand, belegte Schmidt einen Anglerkursus. "Der ist für Erwachsene Voraussetzung, wenn man im Verein am Teich mitangeln möchte", erklärt die zurzeit kommissarische Vorsitzende. Vier Monate dauert der Kursus, bei dem Theorie und Praxis gelernt werden müssen. "Für die Prüfung muss man wissen, wie eine Angel zusammengesetzt wird, man muss die verschiedenen Fische erkennen können und wissen, welche Arten zu welcher Zeit gesetzlich geschützt sind und nicht geangelt werden dürfen."

Denn Naturschutz ist den Anglern sehr wichtig, auch um die Population im Gewässer vernünftig zu regulieren. Nur wenn es unbedingt notwendig ist, wird im Teich nachbesetzt. "Darum kümmert sich unser Gewässerwart", erklärt Schmidt. "Er behält den Überblick darüber, was gefangen wurde und was sich noch im Teich befindet." Dazu muss jeder Angler seine eigene Fangstatistik erstellen.

Nach dem Anglerkursus kann ein Angelschein beantragt werden und dem Eintritt als aktives Mitglied im Verein steht nichts mehr im Wege. Der AC Rotauge würde gerne wieder eine Jugendabteilung ins Leben rufen. Ein besonders kostspieliges Hobby ist die Angelei eigentlich nicht, erzählt die 53-Jährige: "Man muss sich nicht die teuerste Ausrüstung zulegen. Eine Angel vom Discounter tut es auch. Auf die Technik kommt es an." Und die verfeinere sich, wie bei allen Aktivitäten, durch viel Übung. Der Mitgliedsbeitrag im AC Rotauge beträgt zurzeit 100 Euro im Jahr, zusätzlich zu einer einmaligen Aufnahmegebühr von 125 Euro. "Jedes Mitglied bekommt bei uns einen Schlüssel und kann damit jederzeit zum Angeln an den Teich." Während der Saison - von März bis Oktober - sind die Vereinsangler an der Heintjesmühle aber selten alleine am Teich. "Die Gemeinschaft wird hier ganz groß geschrieben." Sie verbringen nicht nur viel Zeit zusammen beim Angeln, sondern unternehmen auch viel gemeinsam und feiern Feste.

Einen Eindruck davon können sich Interessierte am kommenden Samstag, 27. August, gewinnen. Die Vereinsangler laden zu ihrem beliebten Räucherfest ein. "Von 11 bis 18 Uhr sind alle herzlich eingeladen vorbeizukommen, um frisch geräucherte Forellen und Lachsforellen zu volkstümlichen Preisen zu verzehren", kündigt Cornelia Schmidt an. Auch Kaffee und Kuchen wird es geben.

www.rotaugeac.npage.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mein Verein: Ihr Jagdrevier ist der Teich an der Heintjesmühle


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.