| 00.00 Uhr

Remscheid
Improvisationen für ein gutes Lebensgefühl

Remscheid. Kai Heumann und André Krengel hatten keine Zeit zu proben. Das hat dem Konzert gut getan. Von Hagen Thiele

Wem das nasskalte Wetter derzeit aufs Gemüt schlägt, der muss gar nicht weit in die Ferne reisen. Am Sonntag reichte schon ein Abstecher nach Lennep, um den trüben Aussichten für zumindest zwei Stunden zu entgehen. Kai Heumann und André Krengel gaben im Gitarrenzentrum ein Konzert, bei dem sie Latin, Gypsy Swing und Flamenco darboten. Die temperamentvolle Musik heizte den Besuchern ein und verströmte südländische Lebensfreude.

Es war schon erstaunlich, dass das Duo zum ersten Mal gemeinsam auftrat. Es schien eher so, als säßen vor den dicht gedrängten Besuchern zwei Musiker, die perfekt aufeinander eingespielt sind. "Da wir nicht gemeinsam proben konnten, nutzen wir die Gelegenheit für Improvisation", sagte Heumann vor einem Thema von Vincente Amigo, das beiden Musikern offensichtlich lag.

Das Stück erwies sich als einer der Höhepunkte, wunderbar vielseitig wechselte die Stimmung zwischen sanft und sehnsüchtig fordernd. Dass man auch bei Improvisation mit solcher Sicherheit zwischen verschiedenen Stimmungen wechseln kann, hinterließ bei den Besuchern Eindruck, die begeistert Beifall spendeten.

Auch "There will be another You", eine bekannte Swing-Nummer, fegte flott und voller Leichtigkeit durchs Gitarrenzentrum. Der Rhythmus packte vor allen Krengel, der die Takte mit dem ganzen Körper mit wippte. "Kannst das auch tanzen?", fragte Heumann seinen Mitmusiker im Scherz vor dem Stück "Cesar Swing".

Die Frage kam jedoch nicht ganz überraschen, denn die stürmische Leidenschaft, die das Lied verkörperte, wäre ideal für einen Tanz gewesen.

Dafür war es allerdings im bis in die hintersten Winkel gefüllten Gitarrenzentrum zu voll. Das hielt die Besucher jedoch nicht davon ab, sich anderweitig bemerkbar zu machen. Für so manche Melodie gab es schon einmal Zwischenapplaus. Diesen hatten sich die beiden Musiker auch redlich verdient. Sowohl Heumann als auch Krengel verblüfften, wenn sie die Finger rasant über die Saiten gleiten ließen. Trotz Hochgeschwindigkeit war das Ergebnis stets eine anmutige Tonfolge.

Neben spielerischer Klasse konnte Heumann noch mit trockenem Humor punkten. "Das nächste Stück ist von mir und wir spielen es trotzdem", sagte der Inhaber des Gitarrenzentrums vor "Swing Joy".

Die fröhliche Nummer bezeugte mit jedem Takt die Freude, die Heumann beim Komponieren empfunden haben muss. Diese übertrug sich auch auf die Besucher, die mit zufriedenem Lächeln applaudierten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Improvisationen für ein gutes Lebensgefühl


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.