| 00.00 Uhr

Remscheid
In seiner Freizeit hilft er Flüchtlingen

Remscheid: In seiner Freizeit hilft er Flüchtlingen
Oliver Sommavilla engagiert sich seit sechs Monaten in der Flüchtlingshilfe. FOTO: Jürgen Moll
Remscheid. Oliver Sommavilla arbeitet ehrenamtlich in den Notunterkünften der Stadt. Die SPD dankte im jetzt dafür. Von Cristina Segovia-Buendía

Seit einem halben Jahr engagiert sich der 23-jährige Oliver Sommavilla ehrenamtlich in der Flüchtlingsarbeit. Viermal wöchentlich hilft er in der Hölterfelder Notunterkunft bei der Essensausgabe, legt bei Bedarf sogar eine Nachtschicht ein. Dafür bekam er im August nicht nur eine anerkennende Urkunde von SPD-Vorsitzenden Sigmar Gabriel zugeschickt. Am Samstag, dem internationalen Tag des Ehrenamtes, würdigte ihn auch der Remscheider-SPD-Unterbezirk.

Soziales Engagement ist für Oliver Sommavilla nicht erst seit der Flüchtlingskrise ein Thema. Der 23-Jährige Remscheider, Werkzeugmonteur in Wuppertal, trat mit zehn Jahren der Jugendfeuerwehr bei. Mit 18 stieg er in die aktive Wehr auf. Seitdem ist er immer zur Stelle, wenn er gebraucht wird.

Hintergrund: Flüchtlinge in Turnhallen

Als in seinem Stadtteil Anfang des Jahres eine Infoveranstaltung zur geplanten Errichtung der Notunterkunft am Hasten stattfand, besuchter er diese. "Martin Sternkopf sagte damals, jeder der Zeit hätte zu helfen, sollte sich melden, und von da an war ich eigentlich dabei", erinnert sich Sommavilla. Als Werkzeugmonteur arbeitet er im Schichtdienst. "Wenn ich Frühschicht habe, dann arbeite ich von sechs bis 14 Uhr und habe danach den halben Tag Zeit." Zeit, die er nutzt um anderen zu helfen. "Zuerst war ich in der Notunterkunft in Lennep und habe dort bei der Essensausgabe geholfen. Seit die Unterkunft in Hölterfeld eingerichtet wurde, helfe ich dort mit, weil es näher an meinem Wohnort ist und ich viel spontaner reagieren kann."

Spontan einspringen musste Sommavilla beispielsweise, als vor einigen Wochen kurzfristig angekündigt wurde, dass am Abend neue Flüchtlinge erwartet werden. "Die Neuen kamen am Sonntagabend. Da ich am nächsten Tag Spätschicht hatte, passte das ganz gut. Ich verbrachte den Sonntagabend in der Flüchtlingsunterkunft." Sommavilla nahm die neuen Flüchtlinge in Empfang. Morgens um 8 Uhr, nach der Frühstücksausgabe, wurde er abgelöst. "Ich konnte danach noch etwas schlafen und dann normal zur Arbeit gehen. Sommavillas Einsatz blieb auch dem SPD-Unterbezirk nicht verborgen, Der 23-Jährige gehört der SPD seit einem Jahr an. In diesem Jahr zeichnete die Partei erstmals zum Internationalem Tag des Ehrenamtes Mitglieder aus, die sich außerhalb der Partei ehrenamtlich engagieren. "Wir waren uns schnell einig, dass Oliver diese Auszeichnung verdient hat, weil er sich schon länger engagiert, was wiederum seine Ausdauer und Persönlichkeit zeigt", sagte Antonio Scarpino, Büroleiter der Remscheider SPD. Als Dankeschön gab es für den BVB-Fan zwei Heimspielkarten in Dortmund.

Top 10: In diesen NRW-Städten sind Flüchtlinge untergebracht

Auch allen anderen ehrenamtlichen Flüchtlingshelfern möchte die SPD danken - mit einem Gutschein für Glühwein oder Kakao am Weihnachtsmarktstand der Arbeiterwohlfahrt.

Liebe Leserinnen und Leser,
Ihre Meinung zu RP Online ist uns wichtig. Anders als sonst bei uns üblich gibt es allerdings an dieser Stelle keine Möglichkeit, Kommentare zu hinterlassen. Zu unserer Berichterstattung über die Flüchtlingskrise haben wir zuletzt derart viele beleidigende und zum Teil aggressive Einsendungen bekommen, dass eine konstruktive Diskussion kaum noch möglich ist. Wir haben die Kommentar-Funktion bei diesen Themen daher vorübergehend abgeschaltet. Selbstverständlich können Sie uns trotzdem Ihre Meinung sagen – per Facebook oder per E-Mail.

Flüchtlinge: Flüchtlingsunterkünfte: So sind die Länder für den Winter gerüstet
Quelle: RP
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.