| 00.00 Uhr

Remscheid
Insolvenz - Investoren zeigen Interesse an Flesche

Remscheid. Der vorläufige Insolvenzverwalter der Herbert Flesche GmbH & Co. KG, Rechtsanwalt Dr. Gregor Bräuer, hat einen strukturierten Investorenprozess für den Logistikspezialisten mit Standorten in Remscheid, Hamburg und Bremen gestartet. Das teilte sein Büro nun mit. Erste Interessenten haben sich bereits beim vorläufigen Insolvenzverwalter gemeldet. "Seit Insolvenzantrag vor rund drei Wochen haben sich bei mir verschiedene potenzielle Investoren gemeldet und ein grundsätzliches Interesse an der Übernahme des Logistikdienstleisters bekundet", sagt Bräuer.

Maßgeblich werde sein, mit welchem Gesamtkonzept mögliche Investoren antreten. Dabei spielten gerade die hohe Qualifikation und Motivation der Beschäftigten sowie die teils seit Jahrzehnten bestehenden soliden Kundenbeziehungen eine überragende Rolle, sagte Bräuer. Unter den Interessenten seien im Wesentlichen strategische Investoren. Der Geschäftsbetrieb gehe unterdessen im vollen Umfang weiter. Sämtliche Transportaufträge würden "in gewohnter Qualität, Zuverlässigkeit und Schnelligkeit" ausgeführt.

Die Löhne und Gehälter der 170 Beschäftigten seien über die Vorfinanzierung des Insolvenzgeldes gesichert. "Die Mitarbeiter machen weiter einen ausgezeichneten Job. Das zeigt auch die Vielzahl positiver Reaktionen der Kunden", sagt Bräuer. Die Geschäftsführer des Logistikdienstleisters in Remscheid, Hamburg und Bremen hatten Ende August beim zuständigen Amtsgericht in Wuppertal Eigenantrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt.

(BM)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Insolvenz - Investoren zeigen Interesse an Flesche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.