| 00.00 Uhr

Remscheid
Junge Studenten erforschen die Werkstoffe

Da wurden die Augen immer größer: Fasziniert schauten sich die Kinder zweier Grundschulen aus Wuppertal die Facetten eines Bienenauges im Rasterelektronenmikroskop an. Aber nicht nur Biene "Erna" ließ die Kinder staunen. Mit schlauen Materialien gestalteten die Drittklässler ihre eigenen Formen und fertigen mit 3D-Druckstiften kreative Konstruktionen. An zwei Terminen hintereinander lernten die Grundschüler eine Menge über Werkzeuge und Materialien und dürfen vor allem aktiv mitmachen. Die Lehrerinnen der beiden Schulen freuen sich ebenfalls. "Unsere Schüler hängen den Dozenten der FGW an den Lippen, die sind total begeistert!", sagte Ines Brüggemann, Lehrerin der Pinguinklasse der Grundschule Rudolfstraße.

Der Besuch der 46 jungen Studenten ist das Ergebnis der Grundschul-Pilotkurse der Wuppertaler Junior Uni für das Bergische Land. Bei dem erweiterten Vormittags-Kursangebot der außerschulischen Bildungseinrichtung vermitteln Praktiker und Pädagogen ihr Wissen Hand in Hand an Grundschüler, diesmal eben in Kooperation mit der Remscheider Forschungsgemeinschaft Werkstoffe (FGW) und somit städteübergreifend. "Die Schüler profitieren von der Praxisnähe und erhalten spannende Einsichten in die Forschung. Die Mitarbeiter der Forschungsgemeinschaft und die Lehrerinnen der Grundschulen haben sehr engagiert zusammengearbeitet und auch gegenseitig von ihren unterschiedlichen Kompetenzen voneinander gelernt", sagte Junior Uni-Fachkoordinator Dr. Thorsten Balgar, der die Kurse koordiniert und moderiert.

Und der Geschäftsführer der FGW, Dr. Peter Dültgen, ergänzt: "Wir freuen uns und sind stolz, dass die Junior Uni uns inhaltlich einbindet."

(BM)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Junge Studenten erforschen die Werkstoffe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.