| 00.00 Uhr

Remscheid
Junges Quartett backt zum Trassenfest Crêpes

Remscheid: Junges Quartett backt zum Trassenfest Crêpes
Bester Laune waren Tim Purkart, Luisa Hinrichs, Dorina Oltersdorf und Patrick Henning (v.l.), als sie gestern Vormittag unter grauem Regenhimmel an der Balkantrasse ihren Crêpes-Stand öffneten. Später blieb es trocken. FOTO: jürgen moll
Remscheid. Trotz schlechtem Wetter fanden einige Besucher am Sonntagvormittag zum Trassenfest der Interessengemeinschaft Bergisch Born (IGBB). Die Organisatoren ließen sich auch bei Regen nicht die gute Laune verderben. Von Hagen Thiele

Für Claudia Reichert-Weber, die Vorsitzende der Interessengemeinschaft Bergisch Born, war es zwar"Sarkasmus pur", dass für den ganzen Tag Regen angekündigt war, aber kein Weltuntergang. "Von so ein wenig Regen lassen wir uns doch nicht unterkriegen", meinte sie. So sahen es auch viele Sportler, die entweder joggend oder auf dem Rad an der Trasse unterwegs waren und in den Ständen der IGBB eine willkommene Gelegenheit sahen, um sich mit einem Snack zu stärken oder bei einem Kaffee aufzuwärmen. Manch einer hielt auch nur an, um einen kurzen Plausch zu halten und sich unterzustellen.

Dass keine Massen an Besuchern kamen, störte auch nicht Patrick Henning, der mit ein paar Freunden da war, um Crêpes zu verkaufen. "Wir dachten, dass wir uns auch mal als junge Leute für die Interessengemeinschaft Bergisch Born einbringen könnten", erklärte Henning. Dass es auf so eine schmackhafte Weise geschah, erfreute Melina Wiese. "Die sind wirklich richtig lecker", meinte die Besucherin. Das Lob dürfte den fleißigen Crêpe-Bäckern besonders gefallen haben, da es ihre Generalprobe mit der neuen Crêpe-Maschine war.

Dass sich auch junge Leute für die IGBB begeistern können, freut zudem den Verein, der zuletzt über rückläufige Mitgliederzahlen klagte.

Außer mit dem Wetter hatte die IGBB auch mit ihrem Remscheid-Löwen Pech. Eigentlich sollte das Duplikat des Denkmals auf dem Rathausplatz, das ein Gönner der Gruppe gespendet hat, vor Ort sein und gemeinsam gestaltet werden. Wegen eines Lieferengpasses müssen die Bergisch Borner jedoch noch auf ihren Löwen warten. Dennoch kamen ein paar Vorschläge für die farbliche Gestaltung zusammen. Als Nächstes freut sich die IGBB auf das überregionale Trassenfest am 22. Juni. In Zusammenarbeit mit der Stadt Remscheid möchte der Verein das Fest dann deutlich größer aufziehen. Angedacht ist etwa ein Rikscha-Service zwischen Bergisch Born und Lennep.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Junges Quartett backt zum Trassenfest Crêpes


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.